DieLiga

alte 2 Punkte Regel

  • 4 Punkte-Regel oder 3 Punkte
    Sieht also ganz so aus, als könnten wir doch nicht um das Thema herum kommen und die üblichen Diskussionen auch diesmal wieder auftauchen. :(

    Ich fände es jedenfalls auch transparenter mit 3 Punkten +1Siegpunkt.
    Dann werden immer 4 Punkte verteilt, Punkte sind nicht gleich Sätze und Siege werden mehr gewertet.
    Dadurch könnte man schon ein paar Leute zufriedener stellen.

    Dennoch verstehe ich nicht, warum man immer etwas ändern möchte. Es wird bei jedem System etwas zu kritisieren geben, was dem ein oder dem anderen weniger passt.
    Wenn schon im Profibereich nur 3 Punkte verteilt werden, verstehe ich nicht, warum wir vier Punkte verteilen wollen, obwohl wir eher weniger Sätze spielen. :o

    Aber dann wird wohl am Staffeltag am Donnerstag noch eine Abstimmung rein müssen, ob 3 oder 4 Punkte.
    Die anderen Vorschläge waren glaub ich größtenteils eh zu kompliziert, um genug Stimmen auf sich vereinen zu können ;)
    22.07 2015 00:21
  • ähnlich bekanntem Vorschlag
    Der Vorschlag entspricht meinem vom 21.4.:

    Punkte=Sätze+1Siegpunkt

    mit der Änderung dass bei 2:1 nicht immer 3:1 Punkte vergeben werden.

    Warum man meinen transparenten Vorschlag ändern soll erschließt sich mir nicht.
    20.07 2015 23:31
  • 4 Punkte sind verwirrender
    Also ich hab's zwar verstanden (wobei mit 2:0-Sieg ein 2:1 Sieg in Form von SSN gemeint ist), aber ich finde es dennoch recht kompliziert.
    Nach der Regel werden drei Punkte verteilt, wenn es nach zwei Sätzen 1:1 steht und es werden 4 Punkte verteilt, wenn es nach den ersten beiden Sätzen 2:0 steht.

    Aber ich finde es dadurch ziemlich unüberschaubar und ein 2:1 Sieg als SNS oder NSS ist nicht so viel Wert wir ein 2:1 in Form von SSN.
    Letztendlich bin ich aber der Meinung, dass jeder Satz gleich viel zählen sollte und es egal ist, wie man mit 2:1 gewinnt.

    Wir werden das Thema Punkteregel am Staffeltag ansprechen, aber ich hoffe, dass wir da ein ziemlich eindeutiges Ergebnis erhalten, um sich nicht jedes Jahr wieder an dem Punkt aufzuhängen.
    Ich finde man sollte sich auch an ein Punktesystem gewöhnen können und das aktuelle mit einem Punkt pro Satz klingt eigentlich fair und kam meines Wissens auch gut an.
    Wenn dann ist nur die Frage nach der Sortierung in der Tabelle zu klären, aber selbst da gibt es selten eine Bedeutung.
    20.07 2015 15:39
  • 4-Punkt-Regelung
    Hallo Zusammen,

    ich hätte folgenden Vorschlag, der für alle Beteiligten ansprechend sein sollte: Ich würde eine Punkteverteilung von 4 bis 0 Punkten vornehmen bei immer 3 gespielten Sätzen. Im Detail:

    3:0 Sieg = 4
    2:0 Sieg = 3 (wenn der dritte Satz verloren wird)
    2:1 Sieg = 2 (wenn der dritte Satz, Entscheidungssatz ist)
    1:2 Niederlage = 1 (wenn ein Satz gewonnen wurde, egal wann)
    0:3 Niederlage = 0

    Intention meiner Überlegung:

    Die Drei-Satz-Regel ist grundsätzlich die spannendste.

    Deswegen muss ich zu der Vergabe von 2 Punkten und 1 Punkt nichts mehr sagen, da es angewendet wird.

    Bei Erhalt von 3 Punkten wird die Mannschaft belohnt, die eben konstant genug war, um 2 Sätze hintereinander zu gewinnen.

    Nichtsdestotrotz sollte für den 3. Satz weiterhin Spannung bestehen. Hier kommen wir zur 4 Punkte Regel. Der 3. Satz hält für beide Mannschaften die Option offen, einen weiteren Punkt bzw. einen Punkt zu erzielen (siehe Vergabe 1 Punkt).

    Somit ist für jede Mannschaft ein 3-Satz-Spiel terminiert, wodurch natürlich auch SpielerInnen Berücksichtigung finden, die nicht regelmäßig spielen würden, wenn nur eine 2 Punkte Regelung vereinbart werden würde, da natürlich jeden Mannschaft es anstrebt, maximale Punktzahl zu erreichen.

    Auch auf die Tabellen hat das dementsprechend Auswirkungen.

    Ich habe für alle Ligen aus unserem Kreis dies mittels Excel durchgerechnet.

    Ronny Quander würde dies zur Verfügung stellen, wenn es gewünscht ist. Ich selber habe den Verteiler nicht.
    17.07 2015 10:59
  • BSO Regelung
    man sollte sich einfach an die offiziellen Regeln halten und nicht versuchen sein eigenes Ding zu machen nur weil manche der Meinung sind sie können es besser, meines Erachtens ein absoluter Schmarn, es ist offiziell geregelt, warum orientiert man sich nicht daran ???? Ist mir unverständlich.
    Wie schon weiter unten erwähnt, vielleicht kommt mal einer auf die Idee, in der Freizeitliga mit 4 Ballkontakten zu spielen anstatt mit 3
    14.07 2015 22:56
  • Staffeltag OBB Ost
    @Robert: Unser TOP bezieht sich darauf, ob wir nach Punkten oder nach Siegen sortieren wollen, weil da zum Beispiel der Ronny die aktuelle Sortierung in Frage gestellt hat.
    Dass pro gewonnenem Satz ein Punkt vergeben wird, scheint komplett auf Zustimmung zu treffen und deswegen bezweifle ich, dass da Diskussionsbedarf besteht.
    14.07 2015 13:34
  • Staffeltag Ost, Taufkirchen KLBN
    Hallo David,
    wie?? Kein Antrag? Somit auch keine Diskussion...wie schade...lach...Aber in der Einladung zum Staffeltag gibt es doch den Top Punkteregelung?! Du hast vollkommen Recht, in der Liga Ost gibt es eigentlich kaum Diskussionsbedarf zur aktuellen Regelung und wir sollten die so beibehalten...Es ist hier im Forum etwas verwirrend für alle wenn über verschiedene Reglements dikutiert wird, daher die bitte an alle die hier ihre Meinung äußern wollen doch viielleicht beim Titel die eigene Mannschaft und die Liga dazuschreiben, das macht die Diskussion für alle etwas klarer...
    13.07 2015 08:26
  • Punkteregelung
    @Hans: Die Diskussion mit den zwei Gewinnsätzen bezieht sich wohl auf die Münchner Runden.
    Bei uns in OBB Ost werden ja fest drei Sätze gespielt und pro gewonnenen Satz gibt es einen Punkt.
    Daran scheint es keine Zweifel zu geben und es wurde kein Antrag gestellt, dass das am Staffeltag besprochen wird und somit bleibt das auch zur nächsten Saison bei uns so.
    13.07 2015 08:11
  • Punkteregel
    Hallo zusammen.
    Die ganze allgemeine Diskussion im Forum über die Punkteregel bringt NICHTS.
    Mir persönlich ist die Zählweise ziemlich egal, solange es für gewonnene Sätze keine Minuspunkte gibt ;-)
    Wenn jemand die bestehende Regel ändern will, muss er halt rechtzeitig vor dem Staffeltag einen konkreten Antrag stellen, über den man dann im Forum diskutieren kann.
    Ich fand den Vorschlag mit den 3 Gewinnsätzen bis 15 gar nicht schlecht, wäre auf jeden Fall interessant geworden und man hätte es mal probieren können.

    Wer aber keinen Antrag stellt, muss nicht lange diskutieren, weil das dann NICHTS ändert.

    Übrigens regelt die BSO den LIGA-Spielbetrieb, Kapitel 5, wo die Punktevergabe geregelt ist, beginnt mit:
    5.1
    Alle Pflichtspiele auf Bundes-, Regional- und Landesebene sowie im Bereich der Lizenzligen sind getrennt nach Männer- und Frauenrunden auszutragen...

    Die Freizeitliga KANN, muss aber nicht diese Regel übernehmen.

    Wenn die Regel aber nun schon mal existiert, spricht nichts dagegen, sie auch in der Freizeitliga anzuwenden.

    Dafür müsste aber beim nächsten Staffeltag ein entsprechender ANTRAG gestellt werden.

    Also BITTE: Wenn es jemandem wichtig ist: Antrag stellen oder die ewige Diskussion beenden!!!
    11.07 2015 19:52
  • Punkteregel
    Hallo Christian,
    ich versteh hier was nicht. Bei 2:0 gibts 2 Punkte und bei 2:1 gibts noch einen Punkt für den Verlierer.
    Werden hier 2 oder drei Sätze gespielt. Einmal 2:0 und dann wieder 2:1.
    Bei drei Sätzen gibts nur ein 3:0, ein 2:1, ein 1:2 oder 0:3-
    Bei zwei Sätzen nur 2:0, ein 1:1 oder ein 0:2.
    Aber nie 2:0 oder 2:1 wie du gesagt hast.
    11.07 2015 07:11
  • Wenn die BSO das regelt, was wohl den meisten nicht bekannt war, dann sollten wir hierzu zurückkehren. Für kommende Saison gilt jetzt aber wohl noch die Regel der Saison 14/15 mit 2 Punkten für den Sieger bei 2:0 sowie 2 Punkten für den Sieger und 1 Punkt für den Verlierer bei 2:1.

    Braucht es da einen Staffeltagsbeschluss die Regelung der BSO wieder umzusetzen oder geht das auch ohne?
    10.07 2015 16:34
  • :-)
    wenn das jetzt auf ewig geregelt ist, sind einige bestimmt traurig dass es am Staffeltag nix mehr zum Diskutieren gibt :-)
    09.07 2015 14:31
  • Wahnsinn! Also doch alles Mumpitz?
    Moin,

    Danke Dirk, sehr sehr erklärend!

    Da frage ich mich doch jetzt wirklich wieso wir hier überhaupt seit zwei Jahren herumeiern?

    Wenn diese Spielordnung noch immer gültig ist, ist doch alles geregelt:

    ZWEI GEWINNSÄTZE = ZWEI PUNKTE FÜR DEN SIEGER und NULL FÜR DEN VERLIERER!

    Ändern wir das jetzt für die aktuelle Saison? Nicht, dass da jetzt noch jemand vors Gericht zieht .

    Gruß, Markus
    09.07 2015 13:16
  • Für alle, die es interessiert, hier der LINK zur BSO:
    http://www.volleyball-verband.de/filerepository/95EnFVz5fLkLYEKttUgn.pdf
    09.07 2015 11:19
  • !!!
    DANKE DIRK

    deshalb versteh ich die sinnlosen Diskussionen jedes Jahr aufs Neue nicht.
    Wenn jeder seine eigenen Regeln macht, muss man ne eigene Sportart erfinden, aber eigentlich sind wir doch zum Volleyballspielen dabei !!!
    08.07 2015 16:26
  • Offizielle Punkte-Regel bei 2-Gewinnsätzen
    Nur um es klar zu stellen, die Bundesspielordnung (BSO) regelt den Spielbetrieb von Volleyballmannschaften in der Bundesrepublik Deutschland.
    Dort ist unter Kapitel 5.2.1 / 5.2.2 / 5.2.3 die Vergabe von Punkten bei 3- und 2-Gewinnsätzen geregelt. Auch was in der Tabelle bei gleicher Punktzahl als Kriterium anzuwenden ist, um eine eindeutige Reihenfolge zu bestimmen.

    Soviel dazu, dass es "keine offizielle Regelung" dazu gibt.
    08.07 2015 15:00
  • !!!
    richtig, das rechtfertigt es aber noch lang nicht, jedes Jahr eine andere Regelung zu beschließen, warum bleibt man nicht einfach bei 2 Gewinnsätzen bis 25 und gut ist und lässt auch die Punkteregelung wie sie einmal beschlossen wurde.
    08.07 2015 11:38
  • Ich finde diese Antwort nicht sehr hilfreich.

    Es gibt von ofizieller Seite keine Regelung, wie Punkte bei einem 2-Gewinnsatz-Spiel vergeben werden sollen.
    08.07 2015 10:32
  • irgendwie sinnlos
    Hallo zusammen,

    bei den jährlich immer wieder auftauchenden Diskussionen wollte ich nun auch mal meinen Senf dazugeben. Ich verstehe diese Diskussionen bzgl. der Punktevergabe nicht. Es gibt offizielle Volleyballregel, warum wird denn nicht einfach danach gespielt ? Warum muss jedes Jahr aufs Neue versucht werden, das Rad neu zu erfinden?
    Dasselbe mit dem, sorry, blödsinnigen Antrag für den gestrigen Staffeltag, ab sofort auf 3 Gewinnsätze, allerdings nur bis 15, zu spielen. Wollen wir ne eigene Sportart ins Leben rufen oder weiterhin Volleyball spielen ? In der Halle geht ein Satz nunmal bis 25.
    Ich seh schon kommen dass irgendwann ein Antrag gestellt wird, ab sofort mit 4 Ballberührungen zu spielen, weils halt einfacher ist, oder wir spielen anstatt mir 6 Spielern mit 8, dann wirds vielleicht nicht so anstrengend.
    Sorry für den Sarkasmus, aber ich kanns echt nicht verstehen. Warum kann man nicht auch in der Freizeitliga nach den offiziellen Regeln spielen und muss immer versuchen, irgendwas anders zu machen ?!?!?!?!?!
    08.07 2015 08:03
  • Entscheidend ist immer nur das Ziel/Motto der Mannschaft
    Also ich könnte ehrlich gesagt auch damit leben, wenn erst die Siege gewertet werden und dann die Punkte.
    Dies scheint die meisten hier glücklich zu machen.
    Jedoch ist es so, wie der Stephan schon geschrieben hat: Es werden nie alle glücklich sein.
    Lässt man es so wie es ist, werden sich die Leute mit weniger Punkten, aber mehr Siegen beschweren und wenn man Siege höher wertet, werden sich die Leute beschweren, die mehr Punkte geholt haben und damit auch mehr Sätze diese Saison gewonnen haben.
    Beide Ansichten finde ich nachvollziehbar.
    Man kann es nie allen Recht machen, aber letztendlich steht die Wertung schon vor der Saison fest und die Mannschaften müssen für sich entscheiden, was ihr Ziel ist und wie sie darauf reagieren wollen.

    Das Beispiel vom Hans mit Moosburg 2 und Vötting ist natürlich das beste Beispiel.
    Von Moosburgs 9 Siegen hat Moosburg gleich fünfmal nach einem 2:0 den dritten Satz verloren und hier die Punkte liegen gelassen.
    Das sieht nach einer B-Mannschaft im dritten Satz aus oder nach mehr Versuchen oder weniger Konzentration, nachdem der Sieg ja schon geholt war und die Luft raus war.
    Wenn man am Ende unbedingt weiter oben stehen will (was ihnen aber auch nicht den Aufstieg gebracht hätte), dann muss man sich diesen dritten Punkt eben auch noch erarbeiten und den höheren Tabellenplatz rechtfertigen.
    Wer aber lieber durchrotiert oder im dritten Satz einfach mehr probieren will, kann das ja gerne machen und ob man am Ende 3. oder 5. oder sogar 6. wird, ist ja ziemlich egal.
    Die Mannschaft kann sich dann dennoch über mehr Siege freuen ;)

    Die Bedeutung der Siege hat sich immerhin in der B-Süd zwischen den Mannschaften von Kirchseeon bemerkbar gemacht.
    Kirchseeon 2 ist mit einer Balldifferenz von -53 vor Kirchseeon 1 mit einer Balldifferenz von -6 gelandet.

    Letztendlich geht es hier eh nur um Kleinigkeiten.
    Denn wer um den Aufstieg oder gegen den Abstieg spielt, braucht einfach jeden Punkt und muss somit um jeden Satz kämpfen, was auch so passiert ist.
    Die meisten Fälle, wo Teams mit mehr Siegen weiter unten stehen, sind Fälle im Mittelfeld der Tabelle, wo es um nichts geht (KOL, B-Nord, B-Süd).
    Die Einzige Ausnahme ist die C-Nord, wo aber weder Altenerding, noch Hallbergmoos eigentlich aufsteigen will ;)

    Das Thema wird sicher am Staffeltag mit besprochen werden, aber es würde mich nicht wundern, wenn die Abstimmung eine knappe Entscheidung ergeben wird und die Entscheidung sowieso nicht so viele Auswirkungen haben wird.
    Vermutlich wird sich die Auswirkung nur noch mehr in den Spielen zeigen, wo es nach den ersten zwei Sätzen 2:0 steht und der Sieger somit schon feststeht ;)
    24.06 2015 11:42
  • in der B-Klasse Nord hat Moosburg II 9 Siege und Vötting-Weihenstephan nur 6 Siege und ist vor Moosburg II. Ein so großer Unterschied kann und darf es nicht geben.
    20.06 2015 15:38
  • nicht so einfach
    das ganze wird auf jeden Fall am Staffeltag diskutiert werden müssen.
    Ich bin auch der Meinung, dass ein wenig geändert werden muss. Ich möchte dazu auf die Klasse C-Nord verweisen.
    Hier geht es um den Aufstieg, bzw. das Relegationsspiel des Zweiten.
    Altenerding hat einen Sieg weniger als Hallbergmoos II und bestreitet das Relegationsspiel. Das ist meiner Meinung nach nicht gerecht für Hallbergmoos II.
    20.06 2015 15:35
  • Äpfel und Birnen und einfach lassen
    Kurze Anmerkung - Äpfel und Birnen:
    Die Champions League Vorrunde ist eine 4er Gruppe. Ob sie mit unseren Ligen mit i.d.R. 8 Mannschaften eher zu vergleichen ist, als eine Bundesliga mit 11 bzw. 12 Mannschaften, stelle ich in Frage.

    Vorschlag - einfach lassen:
    Mein Eindruck zu der ganzen Diskussion (Blickwinkel Bereich Ost mit immer 3 gespielten Sätzen, in München bin ich nicht betroffen und kann es nicht beurteilen):
    Wenn ich die Meinungen hier im Forum so überschlage, ist es ziemlich ausgeglichen zwischen den einzelnen Umsetzungsvorschlägen und selbst wenn einer eine Lösung vorschlägt, ist es oft eher eine knappe Entscheidung mit Für und Wider.
    Warum lässt man es dann nicht einfach?

    Davids Einschätzung kann ich bestätigen:
    Nach den Gesprächen an den Spieltagen habe ich den Eindruck, dass viel Zufriedenheit mit dem aktuellen System besteht. Dies spiegelt sich halt naturgemäß im Forum nicht so wieder.
    19.06 2015 10:11
  • keine wirklich neue Option
    Der letzte Vorschlag (erst Siege dann Punkte) führt primär zur selben Sortierung wie Option Winner-takes-all, da das erste Sortierkriterium gleich ist und wir uns über nachrangige Kriterien noch nicht unterhalten haben.

    Es bleibt m.E. also bei 6+1 Vorschlägen (+1 für Satzquotient).
    19.06 2015 08:58
  • Zustimmung
    Hallo Ronny,
    danke für die Info...das wusste ich nicht...aber wenn die Profis dieses Reglement haben dann kann es so falsch nicht sein
    Ich befürchte auch dass es, wie Du in Deiner ersten Mail geschrieben hast beim Staffeltag eine größere Diskussion geben wird und man es sicher nicht allen Recht machen kann aber ich hoffe dass eine vernünftige Lösung gefunden wird die zumindest jeder akzeptieren kann...
    Viele Grüße,
    Robert
    19.06 2015 08:08
  • Zustimmung
    Hallo Robert,
    dafür bekommst du meine Zustimmung und das würde ich als gerecht empfinden.
    Übrigens wurde dein vorgeschlagenes System (Erst Siege, dann Punkte) dieses Jahr in der Volleyball Champions Leauge Vorrunde angewandt. :-)
    VG Ronny
    19.06 2015 07:48
  • Erfahrungsbericht Obb Ost
    Hallo Volleyballer,
    ich stimme David voll und ganz zu, die vergangene Saison war so spannend wie schon lange nicht mehr und schließe mich seiner Meinung an, dieses Reglement so beizubehalten da es sich bewährt hat. Eine "Option" wäre noch möglich: Man könnte erst die Siege und dann die Punkte werten, damit würden die Siege noch etwas aufgewertet. Das kann allerdings zur Folge haben, dass in der Tabelle eine Mannschaft mit 1-2... Punkten weniger vor einer anderen Mannschaft wäre, das sieht auf den ersten Blick etwas verwirrend aus ist aber m.E. gerechter als wenn Mannschaften mit weniger Siegen weiter oben stehen...(dazu gibt es diese Saison fast in jeder Gruppe Beispiele)
    Ich finde beim Volleyball zählt neben dem Spaß am Spiel doch der Erfolg (Sieg) am meisten...wie seht ihr das?
    19.06 2015 07:34
  • @David: keine Zustimmung
    Hallo David,

    ich habe nicht das Gefühl, dass in OBB Ost fast alle zufrieden mit dem aktuellen Punkte-System sind.
    Falls beim Staffeltag die Mehrheit für das aktuelle System ist, dann müssen die paar Unzufriedenen damit leben.
    Ich denke aber dass es eine größere Diskussion geben wird.

    VG Ronny
    19.06 2015 07:31
  • Erfahrungsbericht aus OBB Ost
    Hallo zusammen,

    die Varianten 2, 4 und 5 haben wir in den letzten drei Saisons in OBB Ost durchprobiert und hier das Fazit:

    Variante 2:
    Frust, dass die gewonnenen Sätze sich nur bei Punktgleichheit bemerkbar machen.
    Immerhin werden Siege sehr ordentlich belohnt, aber wer sehr oft mit 1:2 verliert, steht am Ende ohne Punkt da.

    Variante 4:
    Wer schon drei Punkte bekommt, sollte sie sich auch wirklich verdienen.
    Nach nur zwei Satzsiegen schon drei Punkte zu erhalten, ist einfach unfair und sorgt auch für weniger Spannung, weil mehr Spiele mit 3:0 enden.

    Variante 5:
    Die meisten Teams bei uns waren damit sehr zufrieden (von dem her, was ich mitbekommen hab) und das Ziel der erhöhten Spannung war definitiv da.
    In der Kreisliga A-Süd mussten bis kurz vor Schluss die Hälfte der Mannschaften gegen den Abstieg zittern, in der B-Süd wusste kurz vor dem Ende der Saison noch keine Mannschaft, ob sie um Aufstieg oder Abstieg spielen würde und auch sonst waren die Gruppen größtenteils extrem spannend.
    Da dieser dritte Punkt erst mal geholt werden muss nach einem 2:0 und sich Mannschaften nach einem 0:2 wenigstens einen Punkt noch sichern wollen, ist das 2:1 als Ergebnis häufiger als bisher, was der Spannung in der Liga durchaus gut tut.

    Ich kann die Variante 5 nur empfehlen und hab auch das Gefühl, dass wir in OBB Ost dabei bleiben werden ;)
    19.06 2015 02:17
  • Pro Vorschlag #5 und #3, contra #4
    Danke Wolfgang für die Vorläufige Zusammenfassung.

    Nachdem es immer vorkommen kann, dass ein Spiel über 3 Sätze geht, muss es ja auch jeder Mannschaft möglich sein 3 Sätze spielen zu können, auch wenn es zeitlich knapp wird. Daher hier ein Kompromissvorschlag, wie er schon erwähnt wurde.

    Es werden immer 3 Sätze gespielt, die ersten beiden bis 25, der dritte bis 15, mit der Option auf einen dritten Satz bis 25, wenn sich die Trainer bzw. Spielführer am Spieltag darauf festlegen.
    Sollten 3 Spielsätze beschlossen werden, bin ich für die Punktregelung Nr.5 aus Wolfgangs Aufzählung.


    Sollten wir beim Spielsystem mit 2 Gewinnsätzen bleiben, finde ich den 3. Vorschlag aus Wolfgangs Aufzählung gut.

    Den 4 Vorschlag finde ich schlecht. Denn hier wird fo

    2:0 Sätze -> 3:0 Punkte
    2:1 Sätze -> 2:1 Punkte

    Der erste Fall wird stärker belohnt als der zweite Fall, doch es ist nicht klar, ob der Sieger im ersten Fall denn auch den dritten Satz gewonnen hätte.

    Ich hoffe es ist verständlich worauf ich hinaus will
    13.06 2015 22:47
  • weitere Möglichkeit
    Ein weitere Möglichkeit ist die Rückkehr zum ganz alten System mit dem Satzquotienten. Ich fand das damals gut. Wen die Division durch Null stört kann auch gewonnene Sätze/gespielte Sätze rechnen, die Sortierung bleibt gleich.
    12.06 2015 10:29
  • unendliche Geschichte
    Hallo zusammen,

    wäre es nicht mal erfrischend anders, also praktisch "neu", wenn wir dieses leidige Thema nicht in jeder Saison diskutierten?
    All diese Vorschläge haben irgendwo ihre Daseinsberechtigung, aber eben auch ihre Schwächen.
    Egal wofür wir uns entscheiden werden, irgendeine Mannschaft wird sich immer ungerecht bewertet fühlen. Und dann geht es im Folgejahr von vorne los.
    Leider fällt nicht jedes Jahr die Fußball-WM so günstig, dass wir so schnelle Abstimmungsergebnisse erzielen.


    Im Prinzip ist es doch so, jedem ist das Zählsystem am Anfang der Saison bekannt und kann seine Taktik wählen. Wenn er diese Taktik auch spielerisch umsetzen kann, wird er das anvisierte Ziel erreichen. Und wenn es nicht klappt, dann probiert man es in der nächsten Saison auf´s neue.

    Ist also ganz einfach!!!
    Brauchen wir das Thema also noch am Staffeltag???



    P.S.: auf die prozentuale Darstellung würde ich lieber verzichten, wenn man dabei die Basis verändert. Bei einem Spielergebnis von 1:2 ist
    1 sicher 33% der gewonnen Sätze
    1 aber auch 33% der vergebenen Punkte (nach aktueller Regelung)
    1 natürlich 50% der maximal erreichbaren Punkte
    1 immerhin 100% der maximal erreichbaren Punkte des Verlierers (nach aktueller Regelung)
    ...und sicher könnte man noch diverse Verbindungen konstruieren.
    09.06 2015 15:04
  • Zusammenfassung
    Vorschläge ohne dritten Satz bei 2:0, Punkte bei 2:0, 2:1, 1:2 und 0:2 Sätzen

    Vorschlag 1: aktuelle Regelung Punkte 2,2,1,0
    pro: MH, RZ, SV

    Vorschlag 2: Winner takes all: 2,2,0,0
    pro: ES, HU, PS, CB, WT

    Vorschlag 3: 3,3,1,0
    pro: SL

    Vorschlag 4: wie Vorjahr, d.h. 3,2,1,0
    pro: GM, MG, HG, CB

    ----------------------------------------------------------------------------

    Vorschläge mit immer einem drittem Satz auch nach 2:0, Punkte bei 3:0, 2:1, 1:2 und 0:3 Sätzen

    Vorschlag 5: 3,2,1,0
    pro: DM

    Vorschlag 6: 4,3,1,0
    pro: WT, RQ
    05.06 2015 13:50
  • Vorschlag M. Grünig
    Der Vorschlag
    2:0 => 3:0 Punkte
    2:1 => 2:1 Punkte
    finde ich nicht optimal.

    Mannschaft A zweimal 1:2 => 2P
    Mannschaft B 2:1 und 0:2 => 2P

    Ich finde Mannschaft B sollte mehr Punkte haben als A, da sie mehr Siege und ein besseres Satzverhältnis hat.

    Also entweder Winner-takes-all (2:0 Punkte bei 2:1 Sieg) oder mein Vorschlag.
    20.05 2015 17:19
  • Fair?
    Ich finde die aktuelle Regel absolut nicht geeignet.
    Eine Mannschaft die jedes Spiel 1:2 verliert und damit 14 bzw. 16 Punkte holt, würde in einigen Ligen nicht absteigen.
    Es kann nicht Sinn und Zweck sein, Siege dermaßen zu entwerten.
    09.05 2015 17:49
  • Sortierung der Tabelle
    Hallo Stephan,

    wieso die Punkteregel aus dem letzten Vorjahr zu Unübersichtlichkeit geführt hat, musst du mir erklären. Man könnte die Tabelle genau wie in diesem Jahr nach Punkten (also ohne abgegebene Punkte) und Siegen sortieren und dann haben wir die gleiche (Un-)Übersichtlichkeit wie dieses Jahr.

    Aus den von Wolfgang genannten Gründen bin ich gegen die diesjährige Regelung (insbesondere Punkt 2 finde ich kritisch). Und auf den 3-Spielsätze-Vorschlag würde ich wegen der Spannung und auch der Möglichkeit mal ganz andere Systeme nach Spielende ausprobieren zu können gerne verzichten.

    Insofern bleiben für mich nur die alte 2:0-Regel oder die 3:0 / 2:1 aus dem Vorjahr übrig, gerne mit der Sortierung aus diesem Jahr.

    Viele Grüße,

    Christian
    05.05 2015 11:44
  • Zusammenfassung Kritik aktuelle Regelung
    Hallo nochmals,

    die Nachteile der bisherigen Regelung:

    1. Wenn man 33% der Sätze eines Spiels gewinnt bekommt man 50% der maximalen Punkte, nämlich 1 von 2. Man sollte aber eher weniger als 33% der Punkte erhalten, schließlich hat man verloren.

    2. Die Punktsumme ist nicht konstant, somit kann eine Mannschaft der anderen Punkte gestatten ohne selbst bestraft zu werden. Oder man kann nach Gewinn des ersten Satzes etwas ruhiger angehen, schließlich hat man noch zwei Gelegenheiten den zweiten Punkt zu holen.

    3. Die Spannung im Sport kommt häufig durch die Zuspitzung auf die Big Points, z.B. kann man einen Satz 30:28 gewinnen. Mein Vorschlag mit 3:1 bei einem 2:1 Sieg war ein Kompromiss, welcher ein wenig Spannung gegen etwas Fairness tauscht. Die aktuelle Regelung ist aber weder besonders spannend (siehe Punkt 2) noch besonders fair (siehe Punkt 1). Ich wäre auch einverstanden mit 2:0 Punkten bei einem 2:1, das wäre etwas weniger fair aber noch spannender.

    Und ja, es macht einen Unterschied wie die Punkte gezählt werden. Schau einfach letztes Jahr in die erste Liga, da wäre eine andere Mannschaft abgestiegen. Und in der 3B wäre eine andere Mannschaft aufgestiegen.
    05.05 2015 00:36
  • 2 Punkte Regel
    Servus,

    also ich fand die Regel aus diesem Jahr ziemlich gut. In jedem Fall wesentlich besser als die 3-Punkte-Regel aus dem letzten Jahr. Die halte ich für absolut unangebracht, auch weil sie für eine Unübersichtlichkeit in der Tabelle gesorgt hat - egal welche Sortierung. Und der Grundgedanke dieser Regel macht meines Erachtens eben nur dann Sinn, wenn man 3 Gewinnsätze spielt - also best of 5 - und das ist bei uns ja absolut nicht möglich.

    Aber was mich mal interessieren würde: @Steffel: kannst du die Tabellen der letzten 3 Jahre mal mit allen drei Varianten durchrechnen lassen? Geht das leicht zu berechnen? Und dann gegenüberstellen, wo sich bei Aufstieg und Abstieg wirklich nennenswerte Unterschiede ergeben hätten? Ich vermute nämlich, dass es kaum Unterschiede macht.

    Gruß.
    Stephan.
    04.05 2015 15:36
  • @Michael
    Hallo Michael,

    also so genau habe ich mir das nicht angeschaut, die Konstellation ist mir nur beim Überfliegen der KOL-Tabelle aufgefallen.
    Ich bin auch nicht für die Wiedereinführung der 2 Gewinnsätze. Den 3.Pflichtsatz finde ich gut. Nur das Punktesystem halt nicht. Darüber werden wir ja wahrscheinlich beim Staffeltag Ost nochmal reden.

    VG Ronny
    02.05 2015 15:23
  • gute Erfahrungen
    Ich plädiere für die Beibehaltung der Regelung in Bereich Ost, die 3 Sätze auszuspielen bring mehr Spannung rein, und eine Mannschaft, die die notwendige Klasse und den Ehrgeiz besitzt, gewinnt auch alle 3 Sätze.
    Das Argument von Ronny bzgl. KOL hängt an einem 26:24 Satz, der andersrum ausgegangen zu gleichen Anzahlen der Siege zwischen Freisign und Neufahrn geführt hätte. Ganze ehrlich da isses mir dann wurscht, wer vor wem steht.
    Eine Rückkehr zu 2 Gewinnsätzen mit 3:0 Punkten bei 2:0 Sätzen würde meines Erachtens wieder dazu führen, das mehr Spiele verschoben werden, weil dann halt nur noch mit der allerbesten Besetzung angetreten wird, und der fehlende 3.Satz dann von den Verlierern schon aus Frust auch dann nicht mehr gespielt wird, wenn eigentlich noch Zeit wäre. Zumindest wir spielen aus Spass an der Freude, und riskieren auch mal durch eine Einwechslung einen Satz und damit ein Spiel zu verlieren, mag sein, bei anderen ist der Ehrgeiz höher als die Spielfreude. Uns haben dieses Jahr nur 2 Spielverlegungen (jeweils durch den Gegner) betroffen, eine wegen unerwarteter Hallenschließung und eine krankheitsbedingt, das war auch schon anders.
    01.05 2015 11:59
  • 2B als Beispiel
    Ein Beispiel aus 2B:

    Eine Mannschaft in 2B hat von 14 Spielen 8 Mal 1:2 verloren.
    Bei 4 Siegen und einem Satzverhältnis von 16:22 hat sie 16 Punkte.

    Wenn wir unser letztes Spiel 0:2 verlieren sollten (Picco Rosso vs. Unvollendeten), dann wären wir mit 15Punkten hinter dieser Mannschaft und würden deswegen absteigen, obwohl wir mehr Siege (6), ein besseres Satzverhältnis (dann 15:19), ein besseres Punktverhältnis usw. haben.

    Wir tun natürlich alles damit dies nicht eintritt :-)
    01.05 2015 09:52
  • Nicht fair?
    Naja Ronny, da brauchst Du gar nicht in die KOL Ost schauen.
    Da kannste z.B. auch die Frauen-Bundesliga nehmen.
    Roten Rabe 8. mit 10 Siegen
    Münster und Aachen 7. und 6. mit 9 Siegen
    Man findet fast in jeder Aktiven-Liga so ein Beispiel.

    Es gibt halt Mannschaften, die es schaffen ein Spiel über 3 Sätze durchzuziehen, das kann unterschiedliche Gründe haben (ausgeglichener Kader, gute Konzentrationsfähigkeit, ...), warum sollen die dann nicht auch dafür mehr Punkte bekommen?
    Die Chancen sind ja nachdem bei uns immer 3 Sätze gespielt werden für jeden gleich.

    Für mich hat sich die Regel in der KOL Ost bewährt.


    Stephan
    27.04 2015 09:24
  • neue Regel im Osten wünschenswert
    Hallo zusammen,

    jetzt haben wir in der KOL Ost ein aktuelles Beispiel warum die bisherige Regelung im Kreis Ost aus meiner Sicht nicht gut ist.
    Neufahrn hat insgesamt zwei Spiele weniger gewonnen als Freising und zudem noch zweimal gegen Freising verloren und steht trotzdem vor ihnen in der Tabelle. Ich weiss nicht wie das beide Mannschaften sehen, aber aus meiner Sicht ist das dann nicht fair.

    Viele Grüße

    Ronny
    27.04 2015 08:51
  • Immer 3 Sätze
    Also, immer 3 Sätze aber dann doch 2:0 oder 3:0 bei einem 2:1 passt nicht, denn dann fehlt die Motivation für eine Mannschaft die 2:0 führt.

    Selbst bei meinem Vorschlag ist die Motivation nach 2:0 schon etwas gesunken, aber immerhin gibt man tatsächlich einen Punkt ab.

    Es ist generell ein Vorteil wenn immer gleich viel Punkte in einem Spiel vergeben werden, was ein anderer bekommt muss ich abgeben. Gerade deswegen ist die jetzige Regelung auch nicht optimal.

    Man kann die jetzige Regelung ändern auf 1,5:0,5 bei 2:1 Sieg, dass ist mathematisch gleich zu meinem Vorschlag nur mit Faktor 0,5 und dem 3. Pflichtsatz.
    23.04 2015 08:26
  • Punkte
    Hallo,

    im Osten haben wir ja derzeit die Regelung mit 3 Pflichtsätzen und jeder Satz zählt. Diese Regelung finde ich nicht ideal. Im Extremfall gewinnt eine Mannschaft alle Spiele 2:0 und verliert den dritten Satz (z.B. weil sie dann viel durchwechselt) und wird trotzdem nicht Erster, weil andere Mannschafte halt öfter 3:0 gewinnen.

    Die 3 Pflichtsätze zu spielen finde ich super, nur die Punkteregelung würde ich ändern. Dabei favorisiere ich die genannten Vorschläge von Wolfgang Täger (4-Pkt.) oder auch Stefan Liebelt (3 Pkt. für 2:0 und 2:1).

    Das würde ich gerne auf unserem Staffeltag diskutieren.

    VG aus Unterföhring
    Ronny
    23.04 2015 07:17
  • @ Markus G.: wie machen es bei euch die Mannschaften (mit kürzeren Hallenzeiten) dann wenn es nach Sätzen 1:1 steht und ein dritter Satz gespielt werden muß?? Verkürzt ihr dann den 3. Satz oder wird der an einem anderen Tag ausgespielt??
    22.04 2015 16:06
  • Spielmodus und Punktevergabe
    um die Tabelle gerechter zu gestalten bin ich dafür bei einem 2 zu 0 Sieg drei Punkte zu vergeben und den Rest so beizubehalten.
    Grundsätzlich 3 Sätze zu spielen bin ich dagegen, denn 1. haben manche Mannschaften, Erinnerung Diskussion letztes Jahr, nicht die Zeit und 2. wenn eine Mannschaft schon die ersten zwei Sätze gewonnen hat warum dann noch einen dritten spielen.
    22.04 2015 14:49
  • Punkteregelung
    ich finde die Punkteregelung sollte mit:
    2:0 = 3 Punkte
    2:1 = 2 für Gewinner, 1 für Verlierer.

    die Regelung wurde ja auch in den aktiven Ligen eingeführt um die Mannschaft die 3:0(in der Freizeit in dem Fall 2:0) gewonnen hat zu belohnen bzw. bei einem 2:1 die Mannschaft zu belohnen, die gegen die Mannschaft, die gewonnen hat einen Satz gewonnen hat. Die aktuelle Regelung ist meiner Ansicht nach schlecht, da man, wenn man 2:0 gewinnt keinen Vorteil hat, gegenüber einer Mannschaft die 2-mal 2:1 gewinnt. (wie bereits in vorherigen Kommentaren angesprochen) Ich finde die Punktevergabe sollte analog zu den Herren-/Damenligen umgesetzt werden, da es bei der Einführung einen Sinn hatte und diese Regelung sich bewährt hat und eigentlich in allen Ligen, egal ob aktiv oder Freizeit, umgesetzt werden sollte . 3 Sätze Pflicht zu spielen ist ebenfalls nicht sinnvoll, da, wie bereits beim letzten Staffeltag besprochen, es manchen Mannschaften zeitlich nicht möglich ist immer 3 Sätze zu spielen.
    22.04 2015 14:43
  • Hallo,

    die aktuelle Regelung finde ich auch nicht so doll.

    Im Extrem:
    Eine Mannschaft 14 Mal 1:2 14P
    Eine Mannschaft 7 Mal 2:0 und 7 Mal 0:2 auch

    Die erste Mannschaft hat 14:28 Sätze, die andere 14:14.

    Ein anderes Manko ist dass man 1 Satz abgeben kann und hat kaum selbst einen Nachteil. Das kann gerade am Saisonende ungünstig sein, wenn ein Ergebnis zu Lasten Dritter geht.

    Ich kann mich mit vielen Alternativen anfreunden, mit leichter Präferenz für immer 3 Sätze und dann gewonnene Sätze + Siegpunkt.
    Also 4:0, 3:1, 1:3 und 0:4
    21.04 2015 14:59
  • pro 2:0 - alte Regelung
    Ich schließe mich Enrico und Holger an, bitte ab nächster Saison wieder 2:0 Regel!

    Neben allem gesagten hat sich unsere Mannschaft daran gestört, dass im dritten Satz ein bisschen die Luft raus ist, wenn man im Grunde genommen schon einen Punkt erzielt hat (oder der Gegner). Das läuft meiner Ansicht nach dem Spielprinzip jeder Sportart, die auf (Punkt)-Satz-Sieg Prinzip basiert zuwider.


    Punkte hat aber nur die Mannschaft verdient, die auch nach Sätzen gewinnt.
    Eine Mannschaft, die alle Saisonspiele kein Spiel gewinnt, aber jedes knapp verliert, hat den Verbleib in einer Liga nicht verdient, wenn sie es nicht ein einziges mal geschafft hat einen Gegner ernsthaft "zu besiegen".
    21.04 2015 09:07
  • Ist es denn wirklich fair, wenn eine Mannschaft absteigt, obwohl sie 1-2 Spiele mehr gewonnen hat als andere Mannschaften, die nicht absteigen?

    Ich finde es sollten an erster Stelle die Siege zählen und erst an zweiter Stelle die gewonnenen Sätze. Nichts anderes macht die alte 2:0 Punkte Regel. Siege werden gewertet. Niederlagen nicht. Und bei gleich vielen Siegen entscheiden die gewonnenen Sätze.

    Es gibt beim Volleyball nun mal kein Unentschieden, deshalb verstehe ich auch nicht warum eine 1:2 Niederlage so stark gewertet werden soll.

    Die Regel hat außerdem den Vorteil, dass die Mannschaften auch alle Leute spielen lassen können, weil ein verlorener Satz nicht so viel ausmacht. Somit wird der Einstieg für neue Spieler erleichtert.

    Ich plädiere daher klar für die alte 2:0 Punkte Regel, die nur Siege zählt und keinen Unterschied zwischen einem 2:0 und 2:1 Sieg macht.
    20.04 2015 20:39
  • Punkt bei Satzgewinn sinnvoll
    Also ich muss dem Robert Recht geben, dass die Regelung ohne Punkte bei einem Satzgewinn ziemlich hart ist, wenn ein Sieg drei Punkte bringt.

    Also wer einen Satz gewinnt, sollte auch mit einem Punkt belohnt werden.
    Dass zwei 1:2 Niederlagen so viel bringen wie ein 2:1-Sieg, finde ich OK, da man ja dennoch mehr Punkte liegen gelassen hat, aber genauso viele Punkte geholt hat.
    Und bei Punktgleichheit steht ja auch der mit mehr Siegen weiter oben.

    Was ich letzte Saison in OBB Ost sehr unfair fand, waren die drei Punkte nach 2:0 Sätzen.
    Wer drei Punkte bekommt, sollte sich auch die drei Punkte verdienen.
    Deswegen kann ich nur unser aktuelles System in OBB Ost weiterempfehlen mit fest gespielten drei Sätzen und einem Punkt pro Satz.
    Wer dann einen klaren Sieg will, muss eben auch wirklich drei Sätze gewinnen für drei Punkte.
    Und ein 2:1 kommt eben einem Unentschieden nahe, was ich aber gut finde, wenn das Spiel spannend und knapp ist und beide Teams einen Sieg verdient hätten...

    Die Konsequenz ist jedenfalls eine viel spannendere Liga.
    Bestes Beispiel ist unsere Kreisliga B-Süd (dritte Liga):
    http://www.ost.volleyball-freizeit.de/schedule/overview.php?p=333
    Hier hatte der Tabellenführende nach neun Spielen nur fünf Punkte mehr auf dem Konto als das Schlusslicht.
    Genau diese Spannung will man ja haben, was man bei drei Punkten schon nach einem 2:0 wegnimmt.
    20.04 2015 15:25
  • Zählweise
    Da es noch nicht erwähnt wurde, aber auch zur Diskussion stehen sollte:
    3 Punkte für 2:0-Sieg
    3 Punkte für 2:1-Sieg
    1 Punkt für 1:2-Niederlage
    0 Punkte für 0:2-Niederlage

    Das entschärft das hohe Gewicht von den 1:2-Niederlagen, wie erwähnt, 2 davon entsprechen einem Sieg.
    19.04 2015 20:42
  • 2 oder 3 Punkte Regel
    Hallo Volleyballer,
    wie Enrico schon richtig gesagt hat gibt es beim Volleyball leider kein unentschieden. Daher macht eine 3 Punkte Regel in dieser Sportart keinen Sinn! Gerhard ich würde den Vorschlag mit 3 Punkten für einen 2:0 Sieg lieber bleiben lassen, wir haben in der "Ost-Liga" genau das letzte Saison ausprobiert und festgestellt, dass es totaler Mist ist. Einen 2-Satz Sieg mit 3 Punkten zu belohnen ist total überzogen und verfälscht die Tabelle. So kann es passieren, dass eine Mannschaft mit 6 (!) Siegen absteigt und andere Mannschaften mit 4 oder 5 Siegen drinnen bleiben (so erging es uns...), findet ihr das gerecht? Ich finde das Reglement von München absolut in Ordnung, so bekommt man für einen glatten 2:0 Sieg auch verdient die 2 Punkte und bei einem gewonnen Satz bei einem 1:2 geht der Gegner auch nicht leer aus.... So soll es m.E. auch sein...Schöne Grüße und noch eine spannende und verletzungsfreie Saison, Gruß Robert (Taufkirchen/Vils)
    18.04 2015 21:06
  • 3 Punkte für 2:0 Sieg
    Hallo zusammen,
    auch ich habe diese Saison ein unbefriedigendes Gefühl bei den vergebenen Punkten je gewonnenen Satz.
    Ein klarer 2:0 Sieg bringt genau soviel Punkte wie zwei 1:2 Niederlagen, nämlich 2.
    Hier ist der 2:0 Sieg eindeutig unterbewertet.
    Die Lösung könnte sein, dass, wie letzte Saison schon mal angedacht, 3 Punkte für einen 2:0 Sieg, 2 Punkte für einen (knappen) 2:1 Sieg und 1 Punkt für eine 1:2 Niederlage zu vergeben.
    Das Problem letzte Saison war ja lediglich, dass die Tabellenberechnung nicht nach den erzielten Punkten funktionierte!
    Warum auch immer.
    18.04 2015 14:31
  • Zählweise
    Hallo Enrico,
    ideale Zählweise wäre die im Ligabetrieb: bei einem 3-2 Sieg gibt es 2 Pkte. für den Sieger und ein Pkt für den Verlierer.
    Leider können wir hier (schon aus zetlichen Gründen) nicht auf drei Gewinnsätze spielen.
    Und es ist schon frustrierend, wenn man bei der alten Zählweise den dritten Satz in der Verlängerung verliert und dann ohne Punkt dasteht.
    Daher plädiere ich für die Beibehaltung der in dieser Saison angewandten Zählweise mit einem Punkt pro gewonnenem Satz - logisch: ich hatte diese Methode ja auch beantragt :-) .
    Aber danke, dass du die Diskussion gestartet hast - ich hatte schon geplant, die Zufriedenheit der Mannschaften mit dieser Zählweise zu erfragen.

    MfG Manfred Hauf
    17.04 2015 15:49
  • alte 2 Punkte Regel
    Hallo Volleyballer,

    im Vorfeld des Staffeltages will ich eigentlich nur mal anfühlen, wie die Meinung hinsichtlich der Punkteregelung im Kreis München ist. Jetzt haben wir in den letzten zwei Jahren verschiedene Systeme probiert und ich bin der Meinung, die alte Zählweise war die beste. Einem Sieg kommt meiner Meinung nach (auch wenn er manchmal glücklich ist) die höchste Bedeutung bei. Insofern am Ende zwei Teams die gleichen Punkte haben, zählen dann ja eh die Sätze. Wenn ein Team mehr Siege als ein anderes Team einfährt, sollte es in der Tabelle auch vorn stehen. Beim Volleyball gibt es nun mal nicht die Möglichkeit, ein Untentschieden zu erzielen, auch wenn es manchmal gerechter wäre. Also ich wäre wieder für 2:0 Punkte bei einem Sieg. Im Moment gibt es ja gar keine Punkte, sondern wir zählen einfach die Sätze.
    Viele Grüße und bitte steinigt mich nicht ob meiner vielleicht überholten Ansichten
    17.04 2015 09:15