DieLiga

3 oder 2 Sätze

  • sorry mein Fehler:
    der Staffeltag Kreis München war gestern ;-)
    10.07 2014 13:58
  • Wieee? War gestern?? Der Staffeltag für "Ost" in Ebersberg gemäß Einladung vom Dirk ist doch morgen...dachte ich...
    By the way: ich warte immer noch auf die "weiteren Infos (wie z.B. Tagesordnung...) zum Staffeltag...wurde da schon was verteilt?
    10.07 2014 10:55
  • a weng spät...
    der Staffeltag war gestern...
    10.07 2014 10:07
  • Abstimmung
    Hallo zusammen,

    also ich verstehe beide Seiten und es hängt sicher auch davon ab, ob sich Reservisten mit den Sätzen "just for fun" am Ende begnügen oder nicht.
    Ist dies der Fall, sind zwei Gewinnsätze besser (für den Trainer) und wenn die schwächeren Spiele aber nur mitfahren wollen, wenn sie zählende Sätze spielen dürfen, sind drei feste Sätze besser.

    Ich finde, dass drei feste Sätze dafür sorgen, dass man sich diesen 3.Punkt auch wirklich verdient erarbeiten muss und konsequent diese drei Sätze gewinnen muss.
    Da dies nicht so einfach ist, wird es vermutlich bei drei festen Sätzen öfter zum 2:1 kommen als bisher, was also die Liga noch etwas enger machen dürfte.

    Auf jeden Fall hoffe ich, dass das morgen am Staffeltag abgestimmt wird, denn aus den Berichten hier lese ich heraus, dass das eine knappe Entscheidung werden könnte.
    10.07 2014 08:54
  • Anmerkung
    Hallo David,
    Ja diese Saison ist in der Tat blöd gelaufen für uns...ich will aber nichts schön reden, es ist so wie es ist...Dennoch finde ich die 3-Punkte Regelung gut und wir sollten sie auch beibehalten für die nächste Saison. Wie schon gesagt, wäre es allerdings besser wenn generell 3 Sätze ausgespielt würden, dadurch besteht durchaus die Chance noch ein Pünktchen zu ergattern um nicht 0:3 sondern eben 1:2 zu verlieren, was in der Schlußtabelle schon Auswirkungen haben kann...sieht man ja in der KOL.
    Schönen Gruß,
    Robert
    15.05 2014 07:53
  • Zustimmung
    Danke Christian,
    du sprichst mir aus der Seele.
    Ich verfolge die hauptsächlich von David vorangetriebene Debatte schon einige Zeit.
    Ich kann die von dir angegebenen Argumente aus meiner Sicht und mittlerweile 19-jähriger Freizeitliga-Erfahrung nur voll bestätigen.
    Die 3-Punkte-Regel ist dagegen eine sinnvolle Neuerung, die man beibehalten sollte.
    Gruß Gerhard
    14.05 2014 20:20
  • Anderer Meinung
    Hallo David,

    ich komme zu einem etwas anderen Schluss der Zusammenfassung:
    - Spannung: ich finde es wesentlich spannender, wenn der 2. Satz schon spielentscheidend ist. Bei drei Sätzen zählt dagegen jeder Satz gleich, es kommt also nicht zu dem Höhepunkt.
    - Einsatz schwächerer Spieler: ich glaube auch nicht daran, dass man bewusst schwächere Spieler bei 3 Sätzen einsetzt, da ja jeder Satz Punkte gibt, die es zu gewinnen gilt.

    Bei zwei Gewinnsätzen kann man dagegen im freien Spiel viel besser experimentieren. Man kann mal ein anderes System spielen oder auch mal die 4+2 Regel / Gewohnheit brechen und mit 5 Männern oder 3 Frauen spielen (je nachdem wer auch alles mit zum Spieltag gekommen ist).

    Auch dein Argument mit der Gerechtigkeit kann ich nicht nachvollziehen. Beim letzten Spieltag wurde die 3-Punkte-Regel genau aus dem Grund eingeführt, um einen 2:0-Satz-Sieg zu prämieren. Ich finde das gut, aber da kann man natürlich auch anderer Meinung sein.

    Deswegen mein Vorschlag: nachdem wir nun eine Saison mit der 3-Punkte-Regel gespielt haben, sollten wir eher beim Staffeltag darüber abstimmen, ob wir die 3-Punkte-Regel beibehalten wollen. Wenn sich die Mehrheit weiterhin für die 3-Punkte-Regel ausspricht, können wir ja dann auch noch die 2 vs 3-Satzdiskussion führen.

    Viele Grüße,

    Chris
    13.05 2014 12:46
  • Bitte als TOP in Staffeltag, ob 3 feste Sätze oder wie bisher nur 2 Gewinnsätze
    Hier die Zusammenfassung der Pros und Contras:

    Für zwei Gewinnsätze:
    + Schwächere Spieler können in den Sätzen "just for fun" mitspielen (sofern sie gespielt werden)
    Enden die Spiele mit 2:0, bleibt Zeit für einen just-for-fun-Satz mehr.
    Mehr just for fun => mehr Einsatz für Schwächere

    Für drei feste Sätze:
    + Bessere Planbarkeit, wenn die Hallenzeit knapp ist (man hat sicher einen 3.Satz und nicht nur eventuell)
    + Man kann 9 Spieler mitnehmen und dennoch jedem 2 zählende Sätze ermöglichen, statt im Zwiespalt zu sein entweder zu wenig Leute und somit wenig Wechselmöglichkeiten zu haben, oder unzufriedene Spieler zu haben, die nach einem 2:0 nicht zum Einsatz gekommen sind. => zufriedenere Spieler (mehr zählende Sätze dürfen gespielt werden)
    + Etwas schwächere Spieler kann man mit gutem Gewissen auch in einem zweiten Satz einsetzen, selbst wenn der 1.Satz verloren wurde, weil man immernoch in einem 3.Satz einen Punkt holen kann und nicht automatisch mit 0:3 verliert, wenn der 2.Satz verloren geht.
    Die schwächeren Spieler bekommen also mehr Chancen sich in wichtigen Sätzen zu beweisen.
    + Fairer bei Anwendung der 3-Punkte-Regel. Aktuell zählt ein zweiter Satz quasi doppelt, wenn der zweite Satzsieg schon zum 3:0 führt. Bei 3 Pflichtsätzen hat man sich die 3 Punkte auch in der Höhe verdient.
    + Mehr Spannung in den Spielen durch eine geringere Wahrscheinlichkeit, dass Mannschaften mit 3:0 gewinnen.


    Fazit:
    Bitte am Staffeltag abstimmen lassen.
    12.05 2014 16:47
  • Es muss auch bei 2 Gewinnsätzen immer Zeit für 3 Sätze da sein
    Also Isen hat meines Wissens nach 22Uhr auch niemanden in der Halle. Hier sollten drei feste Sätze also kein Problem sein.
    Und wenn Kirchheim ja noch einen Tag mit 2h hat, hat somit im Bereich OBB Ost jede Mannschaft genug Zeit für 3 Sätze.
    Da bisher ja auch dritte Sätze möglich waren, finde ich das Argument ohnehin nicht überzeugend.
    Nach aktuellem Stand weiß man ja nicht einmal, ob man von der Zeit hin kommt oder nicht.
    Hat man drei feste Sätze, kann man das planen und zur Not zügiger anfangen zu spielen.

    @Robert: Das ist bei euch in der Tat sehr blöd gelaufen.
    Ihr seid mit 6 Siegen am Ende 8. geworden und die beiden vor euch haben 4 bzw. 5 Spiele gewonnen, aber eben mehr Punkte geholt.
    Dennoch verstehe ich nicht, was der Wechsel auf 3 Sätze für eine Auswirkung hat.
    Natürlich ist es schwerer ein Spiel mit 3:0 zu gewinnen, wenn man dafür auch drei Sätze gewinnen muss. Somit ist es schon fairer.
    Aber auch bei 3 ausgespielten Sätzen kann die Mannschaft mit mehr Siegen absteigen, weil die Ursache dafür ja das 3-Punkte-System ist.
    Also hier seid ihr diese Saison eher Opfer vom neuen 3-Punkte-System geworden.
    12.05 2014 16:36
  • Mehrere Ligen
    wichtiger Hinweis:
    Dieses Diskussionsforum wird in mehreren Kreisen (München, München Ost und München Nord) gelesen und genutzt.
    Entsprechend ist diese Diskussion aktuell in München und München Ost aktuell...
    10.05 2014 22:11
  • Kleine Anmerkung
    Hallo Steffel,
    dann sollte man diese beiden Mannschaften doch direkt fragen ob sie ein Problem damit haben? Laut Plan betrifft es Isen (da wäre die Frage ob nach 22 Uhr die Halle noch anderweitig vergeben ist, oder ob man zur Not ein paar Minuten verlängern könnte...) und Kirchheim (die hätten aber noch eine 2. Hallenzeit mit 2 Std Spielzeit). Andererseits reichen im Normalfall auch 1 1/2 Std aus...
    10.05 2014 09:46
  • kleine Anmerkung
    Wenn es 2 nur Mannschaften sind, die zeitlich nahezu keine 3 Sätze spielen können, sind es 2 Mannschaften zu viel, die damit ernsthafte Probleme hätten...
    10.05 2014 08:11
  • 3 feste Sätze
    Hallo Leute,
    meine Meinung ist es sollen 3 feste Sätze ausgespielt werden.
    Warum? Weil es einfach gerechter ist!
    Beispiel: Es kann doch nicht richtig sein, dass eine Mannschaft mit 6 Siegen absteigt wogegen andere Mannschaften mit 4 bzw 5 Siegen drinnen bleiben (nicht persönlich nehmen ist nur ein Beispiel, ich gönne jeden den Klassenerhalt...) Was meint Ihr? Auch das Argument mit zu wenig Hallenzeit kann ich so nicht gelten lassen. Es sind lediglich 2 Mannschaften mit 1 1/2 Std. Hallenzeit, alle Anderen haben mindestens 2 Std und die sollten doch ausreichen?! Und im Einzelfall besteht schließlich noch die Möglichkeit den Dritten Satz auf 15 zu verkürzen...
    Also bitte dieses Reglement unbedingt nochmal überdenken und als TOP im Staffeltag aufnehmen.
    Schöne Grüße, Robert
    09.05 2014 12:39
  • Das ist doch eher anders rum
    Tut mir leid, aber ich kann das Argument, dass das Wechseln für den Trainer bei 3 festen Sätzen leichter sein soll absolut nicht nach vollziehen. Wenn es für den dritten Satz immer einen Punkt gibt, ist der genau so viel wert, wie jeder andere Satz. Und damit müsste ich als Trainer doch auch hier genau so auf "maximale Stärke" setzen, oder? (Schließlich beeinflussen ja auch diese Punkte den Tabellenstand und einen evtl. Auf- oder Abstieg.) Somit würde diese Regelung die Einsatz-Chancen für nominell schwächere Ersatzspieler, die in Spaßsätzen ja bedenkenlos eingesetzt werden könnten, sogar negativ beeinflussen. (Ok, das mag vielleicht nicht für sehr konditionsschwache Teams gelten.... ;-) )
    Fazit: Bitte bei 2 Gewinnsätzen bleiben!
    06.05 2014 08:52
  • 3 Sätze ausspielen
    Wenn schon drei Punkte vergeben werden, sollten auch drei Sätze ausgespielt werden. Zeitlich sollte das kein Problem sein. Es wird sowieso meist noch ein dritter Satz ohne Wertung gespielt. Bitte auf die Topliste beim Staffeltag setzen.
    05.05 2014 19:58
  • Die BFSO wird sowieso nicht durchgängig befolgt, in der KOL werden schon seit längerem immer drei Sätze gewertet. Für drei Sätze muss sowieso Zeit sein, der dritte Satz könnte bei eventueller Zeitknappheit durch den Schiedsrichter vor dem Satz auf 15 Punkte verkürzt werden. Damit bleibt für mich das Argument der besser planbaren Einsatzmöglichkeiten für Auswechselspieler ausschlaggebend, das für drei Sätze spricht.
    Mein Vorschag dennoch: Möge der Staffeltag entscheiden! Wenn es in der Tagesordnung steht, können es alle Mannschaften vorher für sich diskutieren, viel Spaß dabei!
    03.05 2014 15:41
  • Hier möchte ich auf den Kommentar etwas weiter unten hinweisen, der die BFSO zitiert, in welcher festgelegt ist, dass die Spiele auf zwei Gewinnsätze ausgetragen werden. Des weiteren finde ich, dass das vom Zeitlichen her nicht bei jeder Mannschaft machbar ist, aufgrund der Trainingszeitdauer. So weit mir das bekannt ist ist es bei einigen Mannschaften wegen der Hallenzeiten so, dass diese den dritten Satz nur bis 15 Punkte spielen, da die Zeit nicht ausreicht.
    02.05 2014 19:55
  • Umstellung auf drei feste Sätze?
    Jetzt wo die erste Saison mit der 3-Punkte-Regel größtenteils vorbei ist nochmal die Frage für den Staffeltag:

    Wer ist für drei feste Sätze und wer wie bisher für zwei Gewinnsätze?
    02.05 2014 19:36
  • 3 gewertete Sätze ab der Saison 2014/15?
    Hallo zusammen,

    dreieinhalb Jahre später greife ich diesen Thread wieder auf, weil sich die Frage durch den Wechsel auf die 3-Punkte-Regelung noch mehr stellt als früher.
    Wollen wir wie in der Kreisoberliga immer drei Sätze spielen, statt wie bisher auf zwei Gewinnsätze zu spielen?
    Ich fände es super, wenn eine Mannschaft, die drei Punkte erhält, dann auch wirklich drei Sätze gewonnen hat.

    Vor allem finde ich es aber auch als Trainer super, wenn ich weiß, dass ich auf jeden Fall drei Sätze hab, die zählen.
    Es ist nämlich gerade bei Auswärtsspielen ärgerlich, wenn man Leute mitnimmt, die nach einem 2:0-Sieg oder einer 0:2 Niederlage nur auf der Bank gesessen sind.
    Auch wenn sie danach bei den Sätzen "just for fun" aktiv dabei sind, wollen sie ja doch auch zählende Sätze spielen.
    Wenn sowieso immer drei Sätze gewertet werden, kann man zum Beispiel 3xSteller, 3xMitte, 3xAußen mitnehmen und jeder setzt einen Satz aus.
    So kann man als Trainer leichter die ganze Mannschaft zufrieden stellen.
    Derzeit ist es so, dass ich gerade nach einer Niederlage im 1.Satz lieber erneut die beste Aufstellung wähle, um dann noch einen dritten Satz zu bekommen.
    Geht die Rechnung aber nicht auf und man verliert auch den zweiten Satz, sind schwächere Spieler im Team dabei, die keinen Einsatz bekommen haben, obwohl man mit ihnen sicher auch nicht weniger Punkte geholt hätte.
    Das finde ich gerade im Freizeitligabereich schon schade.

    Natürlich ist die Motivation in einem dritten Satz nicht die gleiche, wenn das Spiel davor schon 2:0 ausgegangen ist, aber gerade durch die neue Punkte-Regelung, geht es letztendlich doch auch noch um einen wichtigen Punkt, was positiv für die Motivation ist.

    Und was die Hallenzeiten betrifft: Man muss ja auch derzeit immer mit einem dritten Satz rechnen, weswegen das Argument, dass man die Halle nicht lang genug hat, definitiv nur eine Ausrede ist und in der Realität kein größeres Problem darstellt als bisher.
    27.02 2014 18:18
  • 2 Gewinnsätze; alle bis 25 Pkt.
    Anlage 1 zur BFSO

    Spielordnung für den BFS-Bereich in Bayern (Kreis München)

    (zum Einsehen und Herunterladen auf dieser Homepage hier; sh. Links unter Dokumente)

    (...)

    1.3 - Alle Spiele sind in Rally-Point-Zählweise über 2 Gewinnsätze auszutragen. Der Entscheidungssatz wird bis 25 Punkte mit 2 Punkten Unterschied ge-spielt.

    (...)
    13.10 2010 09:37
  • J. C laus
    3 oder 2 Sätze
    Hallo,

    offensichtlich gibt es keine klare Linie in
    allen Klassen über die Anzahl der gewerteten
    Sätze (2 oder 3)
    Vielleicht eine erneute Info-Mail an alle
    12.10 2010 22:08