DieLiga

Tabellendarstellung mit 3-Punkte-Regel

  • Tabellenreihenfolge 3-Punkte-Regel
    In Bezug auf die Tabellendarstellung und die Tabellenreihenfolge möchte ich mal die offizielle Tabellensortierung der DVL zitieren:

    Kriterien für die Rangfolge in der Tabelle sind in absteigender Reihenfolge:

    -Punkte
    -Anzahl der Siege
    -Satzquotient (gewonnene Sätze : verlorene Sätze)
    -Ballquotient (gewonnene Bälle : verlorene Bälle)
    -Direkter Vergleich

    Somit stellt sich mir dar, dass wir die Tabelle nicht nur nach den offiziellen Regeln falsch darstellen, sondern mit der 3-Punkte-Regel auch noch falsch sortieren. Nach den Punkten (ohne Minuspunkte) ist die Anzahl der Siege das nächste Sortierkriterium und nicht das Punkteverhältnis an erster Stelle. Damit können nämlich entgegen der ganzen Diskussion doch andere Tabellenergebnisse herauskommen.
    18.05 2014 19:27
  • Sortierung erst nach Quotient
    Dafür gibt es nur eine sinnvolle Möglichkeit:
    22/8 = 2,75
    26/10= 2,60
    => Es wird erst nach Quotient sortiert.

    Ist auch in den FAQs zu finden:

    Wie wird die Tabelle sortiert?
    Die Sortierung innerhalb der aktuellen Tabellen erfolgt anhand folgender Kriterien:
    1. Punkteverhältnis Ppos / Pnegat
    2. Punktedifferenz Ppos - Pnegat
    3. Satzdifferenz Spos - Snegat
    4. gewonnene Sätze Spos
    5. Balldifferenz Bpos - Bnegat

    Viele Grüße
    David
    21.03 2014 14:46
  • Tabellendarstellung
    So jetzt muss ich mich nochmal zu Wort melden.
    Die ganze Diskussion (vor allem ob 2 oder 3-Punkte Regel) wollte ich so eigentlich gar nicht auslösen. Ich wollte nur sagen, dass wenn man die 3-Punkte Regel hernimmt auch die 3-Punkte Darstellung anwenden sollte. In anderen Sportarten wird die 3 Punkte Regel seit langem verwendet und mir ist nicht bekannt, dass man auf Grund von Vergleichbarkeit trotzdem die alte Darstellung verwendet.

    Eine Frage habe ich nun aber doch. Mir ist inzwischen nicht mehr ganz klar, nach was die Sortierung jetzt überhaupt läuft. Aktuell steht in der 1. Liga eine Mannschaft mit 22:8 (also +14 Punkten) vor einer Mannschaft mit 26:10 (also +16 Punkten). Wie kommt denn dies zu Stande? Wird jetzt als erstes nur nach den Minuspunkten (und bei Gleichheit nach den Pluspunkten) sortiert???
    21.03 2014 13:27
  • 3-Punkte-Regel
    @Sebastian&Gerhard: Wieso sind euch denn Zwischenstände so wichtig? Wenn alle Teams gleich viele Spiele gespielt haben, ist es egal, ob man Minuspunkte mitnimmt oder nicht.
    Ihr habt wohl beide Recht, dass eigentlich nur die Pluspunkte zählen sollten, aber unterm Strich zählt nur das Ergebnis nach der Saison.

    Letzte Saison ist Vaterstetten 2 in der Kreisoberliga auf einem Abstiegsplatz gelandet. Nach der neuen Zählweise hätte das Team die Klasse gehalten.
    Somit ist definitiv eine Änderung der Punkteregel richtig umgesetzt worden, denn unterm Strich ändert sich echt etwas.
    Ob nun Minuspunkte mit aufgelistet werden oder nicht und wie die Rangfolge somit ist, wenn die Teams unterschiedlich viele Spiele hat, ist doch total egal.
    Die Aussagekraft einer Tabelle ist immer am höchsten zum Saisonende oder zur Saisonhälfte, wenn alle gegen die gleichen Teams gespielt haben.
    Wenn man nur leichte Gegner bisher hatte, steht man sowieso eher vorne, als wenn man nur schwere Gegner hatte.
    Jeder kann doch selber hochrechnen, was realistisch ist.
    Ich verstehe nicht, wieso so ein Aufstand gemacht wird für so ein kleines Detail.
    Die wesentliche Änderung hin zur 3-Punkte-Regelung wurde richtig umgesetzt.
    Der einzige Fehler ist die Auflistung der Minuspunkte und somit falsche Darstellung in der Tabelle bei unterschiedlicher Anzahl an Spielen (wofür nur die Mannschaften in der jeweiligen Gruppe etwas können, die die Spiele verschieben).
    Ich finde, dass man hier nicht gleich die Sinnhaftigkeit eines Beschlusses zum Staffeltag in Frage stellen muss.
    Es wurde wohl nicht genau genug spezifiziert und eben nicht perfekt umgesetzt, aber was zählt ist am Saisonende und dafür passt die Umsetzung genauso wie die ohne Minuspunkte.
    13.02 2014 08:52
  • Da "Analog" entweder Käse ist, oder die Vergangenheit von Ana lügt , ist mit "Analog"-Anträgen leider Tür und Tor für Missverständnisse offen.

    Selbst wenn man nur Pluspunkte vergibt und danach sortiert, wäre die Frage was die darauffolgenden Kriterien sind.

    Minuspunkte - sind ja böse
    Plussätze ? Satzdifferenz ? Balldifferenz ? Plusbälle ?

    Bitte daher eindeutige Anträge stellen.
    11.02 2014 17:30
  • Staffeltagsbeschluss umsetzen?
    Im Sinne des Eintrags von Steffel möchte ich nochmals versuchen, die Diskussion zum Ausgangsthema von Sebastian zurückführen:
    Der Beschluss vom Staffeltag zur Einführung der 3-Punkteregel wurde definitiv nicht korrekt umgesetzt!
    Es dürfte pro Spiel nur drei Pluspunkte zum Verteilen geben und nur nach diesen Pluspunkten ergibt sich die Tabelle.
    Bei Punktgleichheit zählt die Satzdifferenz!
    Die aktuelle Debatte, welches System besser oder schlechter wäre, ist ein anderes Thema und hier ohne Bedeutung.
    Die Frage ist ausschließlich:
    Muss ein Staffeltagbeschluss richtig umgesetzt werden oder nicht?
    Über andere mögliche Formen von Punkte- oder Tabellenregeln sollte im Hinblick auf den nächsten Staffeltag in einem separaten Punkt diskutiert werden. Ansonsten kommen wir zur eigentlichen Frage der Zulässigkeit einer Abweichung vom Staffeltagbeschluss vor Ende der Saison zu keinem Ergebnis!
    Grüße
    Gerhard
    09.02 2014 11:54
  • 3 oder 2 Sätze
    Gute Idee.
    Wir könnten doch diesen Thread für die Diskussion der zählenden Sätze verwenden, oder:
    "3 oder 2 Sätze" vom 12.10.2010.
    Da ging es genau darum, ob zwei oder drei Sätze gewertet werden.
    04.02 2014 14:41
  • Thema auslagern!
    in meinen Augen wäre es am sinnvollsten die beiden Themen zu trennen und dafür einen neuen Thread zu starten.
    Ansonsten vermischen sich die Einträge und es wird unübersichtlich
    Just my 2 cents...
    02.02 2014 19:43
  • Tabellendarstellung im Laufe der Saison nur zweitrangig
    Hallo zusammen,

    dann schalte ich mich mal nochmal ein.
    Also wir sind uns ja alle einig, dass die Tabellendarstellung zum Saisonende immer gleich ist, egal ob man eine Punktedifferenz, einen Quotienten oder nur die Pluspunkte in Betracht zieht.
    Es ist aber sogar davor schon ohne Bedeutung, nämlich immer dann, wenn alle Teams gleich viele Spiele gespielt haben.
    Würde es also keine Spielverlegungen geben und alle Ergebnisse gleich eingetragen werden, dann würde die Tabelle am Wochnende immer die gleiche Reihenfolge aufweisen, weil der Spielplan schon so gelegt ist, dass alle in der gleichen Woche spielen!!! Die Ausnahmen stellen nur die Ligen mit ungerader Anzahl an Teams.

    Es ist folglich vollkommen egal wie die Rangliste gebildet wird.
    Es ist richtig, dass aktuell nur die Punkteverteilung richtig umgesetzt wurde, aber nicht die Tabellendarstellung, aber letztendlich ist das Problem nur durch die Spielverschiebungen und die haben auch schon in allen vergangenen Jahren dazu geführt, dass Zwischenstände teilweise unlogisch waren.
    Denn es geht eben immer darum, wie wohl die Mannschaft die fehlenden Spiele spielen wird. Wird sie alles gewinnen oder alles verlieren oder genauso weiter spielen wie bisher?
    Letztendlich weiß doch jeder wie stark die Teams in der Liga grob sind und dann kann man selber hochrechnen, wo die Mannschaft am Ende wohl landen wird.
    Das musste man früher schon so machen, um einen korrekten Tabellenstand zu haben und das ist heute nicht anders.
    Zwischenstände sind wegen den unterschiedlich starken Gegnern ohnehin nur eine grobe Richtung und keine definitive Aussage. Ein Team, welches am Anfang nur gegen die schwachen Teams der Liga gewonnen hat ist nicht unbedingt am Ende weiter vorne als ein Team, welches gegen die Topteams gepatzt hat.

    Für mich ist die einzig interessante Diskussion, ob man nicht den dritten Satz auch ausspielt, wenn man schon sowieso drei Punkte verteilt. Die Zeit dafür muss jede Halle haben, denn einen dritten Satz kann es ja immer geben.
    Und wenn sicher drei Sätze gespielt werden, dann ist es auch fair, dass man 3:0 Punkte bekommt ;)
    Also ich würde es schon befürworten und als Trainer weiß man dann eben auch, dass man schon im zweiten Satz schwächere Leute aufstellen kann.
    So muss man nach einer Niederlage im 1.Satz eigentlich wieder die beste Mannschaft aufstellen, wenn man drei Sätze haben möchte, die zählen.
    Verliert man den aber auch, sind die schwächeren Spieler um sonst gekommen und somit ist man bei dem bereits genannten Punkt, dass der Aspekt "Freizeitliga" verloren geht.

    Viele Grüße
    David
    01.02 2014 12:47
  • Sortierung
    Nachdem ich mir das nochmal angesehen habe, muss ich mich natürlich korrigieren und Wolfgang anschließen.

    Es wäre dennoch einfacher und transparenter eine Sortierung anhand eines offensichtlichen Kriteriums zu wählen. Hier bietet sich eben - wie in anderen Ligen bekannt - eine Sortierung anhand der Punkte (Plus) und nicht anhand des Quotienten an.

    Am Ausgang der Saison ändert das alles natürlich nichts,
    16.01 2014 10:33
  • Ansichtssache
    M.E. wurde die Regel korrekt umgesetzt, schließlich haben wir ja nicht über neue Tabellensortierungskriterien abgestimmt sondern über Punktvergabe.

    Ich denke bis Ende der Saison besteht kein Handlungsbedarf, bring doch einen Vorschlag ein für den nächsten Staffeltag.
    15.01 2014 09:27
  • Geht´s naus und spuits
    Hi Ihr,

    hab hier ja noch nie geschrieben, aber nun ist es soweit, weil ich den Verlauf und die Diskussionen nicht mehr so ganz nachvollziehen kann.

    Falls ich bei all den mathematischen und anderen Exkursen nicht den Überblick verloren haben, besteht Einigkeit, dass egal wie die Sortierung und die Darstellung in der Tabelle jetzt gerade ist, am Ende, wenn alle alle Spiele gespielt haben, die Reihung so ist wie vereinbart. Korrigiert mich, wenn ich mich irre.

    Einzig und allein die, denen es wichtig war als "Vize-Herbst-Meister" zu überwintern und in der Tabelle aufgrund von "falscher" Darstellung nur dritter sind, die haben wohl Pech gehabt.

    Aber sind wir doch mal ehrlich, das ist doch egal, wo man zwischen drinnen steht (außerdem hätte es das Problem wegen der oft zahlreichen Verschiebungen eh schon immer gegeben).
    Und ferner können wir doch alle gut einschätzen, wäre gerade vielleicht wegen abgesagter Spiele oder zu leichtem Restprogramm zu weit vorne oder auch hinten steht.

    Insgesamt würde ich frei nach dem Kaiser sagen "geht´s naus und spuits zu End und ois is easy".
    14.01 2014 22:33
  • Beschluss vom letzten Staffeltag
    Ich möchte die Diskussion zum Ausgangsthema von Sebastian zurückführen:
    Der Beschluss vom Staffeltag zur Einführung der 3-Punkteregel wurde nicht korrekt umgesetzt!
    Die aktuelle Debatte, was besser oder schlechter wäre, ist ein anderes Thema und hier ohne Bedeutung.
    Die Frage ist ausschließlich: Muss ein Staffeltagbeschluss richtig umgesetzt werden oder nicht?
    Über andere mögliche Formen von Punkteregeln sollte im Hinblick auf den nächsten Staffeltag in einem separaten Punkt diskutiert werden. Ansonsten kommen wir zur eigentlichen Frage der Zulässigkeit einer Abweichung vom Staffeltagbeschluss vor Ende der Saison zu keinem Ergebnis!
    Grüße
    Gerhard
    14.01 2014 20:14
  • Winner takes all von früher:
    2:0 oder 2:1 => 2:0 Punkte
    0:2 oder 1:2 => 0:2 Punkte

    Bonus 2:0 jetzt
    2:0 => 3:0 Punkte (sozusagen ein Satz geschenkt)
    2:1 => 2:1 Punkte (keine Prämie fürs gewinnen)
    1:2 => 1:2 Punkte
    0:2 => 0:3 Punkte

    Option Siegesprämie (Punkte=Sätze+Prämie)
    2:0 => 3:0 Punkte
    2:1 => 3:1 Punkte
    1:2 => 1:3 Punkte
    0:2 => 0:3 Punkte
    Nachteil: es werden mehr Punkte vergeben bei knappem Spiel (was unerwartet ist im Vergleich mit Bundesliga-Unentschieden).
    14.01 2014 11:49
  • Was bringt uns die 3-Punkte-Regel?
    Eieiei, das wird ja richtig mathematisch hier... Mein Ansatzpunkt ist ein anderer:
    Ob man jetzt nur Pluspunkte oder Plus- und Minuspunkte zählt, ist eigentlich egal - am Ende der Saison kommt beides aufs gleiche raus.
    Mich stört an der neuen Zählweise was anderes, nämlich, dass am Schluss nicht unbedingt die beste Mannschaft vorn steht.
    Ein (zugegeben theoretisches) Beispiel: in einer Achtergruppe (also 14 Spiele) gewinnt eine Mannschaft alle Spiele - aber alle mit 2:1. Macht 28 Pluspunkte. In der gleichen Gruppe gewinnen eine oder zwei Mannschaften zehn Spiele mit 3:0, den Rest verlieren sie: Macht mindestens 30 Punkte. Beide stehen vor dem Team, das alle Spiele gewonnen hat. Gerecht?
    Und: Was bringt bei uns die Drei-Punkte-Regel? In einem "Best-of-Five"-Match kann es - bei einem 0:2-Satzrückstand - sinnvoll sein, die zurückliegende Mannschaft durch die Chance auf zumindest einen Punktgewinn nochmal zu motivieren. Das entfällt bei uns - warum sollte man bei einem 0:1-Rückstand aufgeben? Ist doch noch alles drin.
    Ich sehe sogar eher einen Effekt, der dem "Wir spielen doch vor allem aus Spaß am Spiel"-Gedanken der Freizeitliga entgegensteht: Durch die Aufwertung der 2:0-Siege werden Mannschaften, die um den Aufstieg oder gegen den Abstieg kämpfen, davon abgehalten, auch mal Experimente zu wagen und neue oder vielleicht nicht ganz so starke SpielerInnen einzusetzen. Denn jeder Satzverlust schlägt doppelt durch - in der Punkt- und Satzbilanz.
    14.01 2014 09:26
  • Grundrechenarten
    Da die Tabelle nach dem Quotient sortiert wird, ist das Argument mit Minuspunkten mathematisch nicht richtig.

    Der Quotient bewirkt eine Extrapolation dass man genauso erfolgreich ist wie bisher.

    Beispiel: eine Liga mit 10 Mannschaften, also 18 Spiele pro Mannschaft. Habe ich als Mannschaft A nach 9 Spielen 15:12 Punkte kann ich extrapolieren dass ich am Ende der Saison 2 Mal 15:12 also 30:24 habe. Eine Mannschaft B mit 6 Spielen und 12:6 Punkten kann extrapolieren, dass sie auf 3 Mal 12:6 also 36:18 Punkte kommt, damit liegt sie relativ vorne. Die Sortierung nach Quotient ist identisch mit der Sortierung nach dem so extrapolierten Ergebnis. Daher macht der Quotient Sinn wenn man erwartet dass es genauso weitergeht.

    Zählen nur Pluspunkten wäre A aber vor B.

    Nun kann man sagen dass die bisherigen Spiele keine gute Voraussage für die Zukunft sind. Mathematisch ist dies teilweise korrekt, der Interessierte kann unter "Regression zur Mitte" mal nachgoogeln.

    Man könnte die Tabelle auch so ordnen dass man mit durchschnittlich 1,5 Punkten pro ausstehendem Spiel rechnet. Dann wäre die Extrapolation für A 28,5:25,5 und bei B wäre es 30:24, hier wäre B weiterhin vorne, aber deutlich knapper. Man kann es auch so sehen: B wäre vorne weil A in den drei zusätzlichen Spielen weniger als 4,5 Punkte gemacht hat.

    Bei einer solchen Sortierung würde man sich genau dann in der Tabelle verbessern wenn man gewinnt, und verschlechtern wenn man verliert. Dies scheint normal, beim Quotienten ist der Maßstab aber die bisherige Leistung. Z.B. würde sich Mannschaft B bei Quotientensortierung bei 2:1 nicht verbessern sondern stagnieren (so gut wie bisher heißt keine Bewegung).

    Schließlich kann man auch noch berücksichtigen ob man gegen gute oder schlechte Mannschaften gespielt hat (siehe z.B. ELO-Punktsystem). Das wäre aber sehr intransparent.

    Ich denke mit dieser kleinen Exkursion ist klar, dass es keine mathematisch perfekte Tabellensortierung gibt, selbst bei gleicher Spielzahl haben die Mannschaften ein unterschiedlich schwieriges Restprogramm.

    Persönlich finde ich den Quotienten den besten Kompromiss aus Transparenz und Erwartung wie es wohl ausgeht.

    Reine Pluspunktzählerei finde ich demgegenüber klar unterlegen.
    13.01 2014 23:48
  • Auflistung von Minuspunkten ohne Auswirkung
    Der Christian hat vollkommen Recht:
    Ob die Minuspunkte mit aufgelistet werden oder nicht, hat keinen Einfluss, sondern zeigt lediglich wie viele Punkte liegen gelassen wurden.
    Man darf bei der Sortierung in der Tat nicht auf die Differenz achten!!!
    Und dies ist leider falsch umgesetzt.
    Wir hätten mit Ottenhofen auf Platz 3 statt 5 überwintert, wenn nur Pluspunkte zählen würden.
    Folglich ist hier leider eigentlich schon etwas zu korrigieren.
    Doch letztendlich zählt eh nur der Tabellenstand am Ende und bei gleicher Anzahl an Spielen hat es dann sowieso keine Auswirkung, wie man sortiert (ob Differenz oder nur Pluspunkte),
    Ob man nämlich jetzt nur die Pluspunkte betrachtet oder die Minuspunkte mit auflistet, ist ziemlich egal, da man letztendlich immer aus der Anzahl der gespielten Spiele und der Pluspunkte die Minuspunkte direkt ausrechnen kann.
    Es werden pro Spiel 3 Punkte verteilt. Somit ist klar, dass
    Anzahl Minuspunkte = 3xAnzahl Spiele - Anzahl Pluspunkte

    Interessanter finde ich die Diskussion, ob man immer einen dritten Satz spielt oder nicht.
    Im Ost-Bereich haben wir das nur in der KOL.
    In den anderen Ligen vermisse ich es irgendwie auch. Auch als Trainer fände ich es schön, wenn ich sicher immer drei Sätze hätte, um meine Spieler zählende Sätze spielen zu lassen.
    Das Argument mit den Trainingszeiten finde ich ehrlich gesagt ein sehr schwaches Argument und nur Augenwischerei.
    Wenn man weiß, dass man nur 1,5h hat, dann weiß man eben, dass man zeitig anfangen muss. Das sollte man aber sowieso, weil ein dritter Satz doch immer möglich ist.
    So weiß man eben definitiv schon vorher wie viele Sätze es geben wird und es ist somit sogar planbarer.
    Die Frage ist eben nur wie fair die Umsetzung sein soll.
    Ein 2:0 ist eben ein fetter Sieg, während ein 2:1 eher ein Unentschieden ist. Aber das ist ja auch so gewollt.
    Die Frage ist nur, ob man nicht einen 3:0-Sieg auch nur durch den Gewinn von drei Sätzen erreichen können soll.
    Das ist auf jeden Fall ein Punkt, der beim nächsten Staffeltag abgestimmt werden sollte.

    Für die Darstellung der Tabelle hat der Christian schon Recht: Wen es stört: Einfach die Minuspunkte zuhalten :D
    Ich finde unsere Darstellung da übersichtlicher, weil man eben auch sieht, wer wie viele Punkte liegen gelassen hat.
    07.01 2014 15:09
  • Zustimmung zu Michael
    Ich muss Michael voll zustimmen: Steffel betreibt die Webseite als Ehrenamt und um ehrlich zu sein, kann ich voll und ganz nachvollziehen, wenn er nicht während der laufenden Saison die zugrundeliegende Programmierung ändert. Das bedeutet definitiv einen entsprechend großen Aufwand für Implementierung und Testen und ist nicht in 10 Minuten abgetan. Außerdem müsste sichergestellt werden, dass keine Ergebnisse verloren gehen. Das Risiko würde ich nicht eingehen.

    Dann zu der Anmerkung dass der Antrag nicht korrekt umgesetzt wurde: das ist nur teilweise richtig. Natürlich schaut es auf dem ersten Blick so aus, dass man bei einem/einer 2:1-Sätze-Sieg/Niederlage nur einen Punkt plus bzw. einen Minuspunkt macht. Das kommt aber eher auf die Interpretation an. Man kann ja ein Punktverhältnis von 5:4 auch deuten, dass man 5 Punkte plus gemacht hat und 4 Punkte auf der Strecke liegen gelassen hat (zugegebenermaßen eine eher unübliche Sichtweise).

    Wichtig ist aus meiner Sicht nur, dass die Sortierung ist korrekt. Hier gibt es ja zwei Möglichkeiten: rein nach den erreichten Punkten oder eine Sortierung unter Berücksichtigung der durchgeführten Spiele, um eine realistischere Einschätzung der Tabellensituation zu erreichen. Für letzteres haben sich ja auch mehrere Personen, u.a. Steffel ausgesprochen. Die sinnvollste Herangehensweise ist dafür sicherlich die durchschnittlich in einem Spiel erreichte Punktzahl. Das Schöne: die derzeitige Sortierung nach dem (unglücklichen) Punktverhältnis kommt genau zu dem gleichen Ergebnis wie die Sortierung nach der durchschnittlich in einem Spiel erreichte Punktzahl (mathematischer Beweis kann gerne nachgeliefert werden).

    Insofern würde ich vorschlagen: alle, die mit der derzeitigen Darstellung unzufrieden sind, kleben sich ein Blatt Papier vor den zweiten Teil der Punktezahl in der Tabelle und zur neuen Saison kann dann Steffel vorschlagen, wie die Darstellung verbessert werden kann. Mein Vorschlag statt 5:4 lieber 5/9 (lies: 5 von möglichen 9 Punkten erreicht).

    Viele Grüße und ein frohes neues Jahr,

    Christian
    06.01 2014 20:14
  • Aufregung um wenig
    Wenn mir jetzt mal einer erklären kann, was (bei gleicher Anzahl Spiele) die aufgeführten Minuspunkte für einen Unterschied machen sollen, bin ich auch für eine Änderung.
    Allerdings, sofern mich mein Rest Mathematik nicht vollständig täuscht, macht es bei Spielgleichheit überhaupt keinen Unterschied. Und die Tatsache, das bei unterschiedlicher Spielanzahl die Tabelle nicht ganz passt gilt so oder so. Ganz im Gegenteil, hat jemand zwar wenig Punkte, aber eine positive Differenz, heißt das für mich aufpassen, möglicherweise schwerer Gegner. Einer mit der gleichen Anzahl Pluspunkte aber schon reichlich negativer Differenz sollte damit auch eher zu schlagen sein. Die Momentaufnahmen der Tabelle spielen doch am Ende ohnehin keine Rolle. Ob da im Mittelfeld einer einen Platz besser oder schlechter da steht (oder auch am Ende) ist bis zum letzten ausgetragenen Spiel vollkommen uninteressant, da warten potentiell noch mal 3 Punkte.
    Von der Arbeit, die die Umprogramierung mitbringt will ich nicht reden, die steht ohnehin an, aber ich denke Steffel, oder wer immer das genau macht, sollte festlegen wann er Zeit dafür hat. Soweit ich weiß, zahle ich zumindest für die Webseite nix, und bin froh, das das hier seit Jahren ziemlich problemlos funktioniert.
    06.01 2014 18:24
  • Umsetzung 3-Punkte-Regel
    Euch allen wünsche ich erst mal ein gutes, vor allem verletzungsfreies neues Jahr!!!

    So jetzt muss ich mich als derjenige, der den Antrag auf Umstellung auf die 3-Punkte-Regel beim letzten Staffeltag gestellt hat, auch hierzu äußern.

    Ziel war, ab dieser Saison die Zählweise analog aller anderen DVV-Ligen umzusetzen, d.h. es werden nur Pluspunkte gezählt - keine Minuspunkte. Durch die Darstellung der gespielten Spiele kann sich jeder ein Bild machen welche Wertigkeit die erspielten Punkte haben.

    Die derzeitige Darstellungsform entspricht nicht dem Antrag. Daher die Bitte auch meinerseits an Fritz und Steffel die Darstellungsform in der Tabelle zu verändern und zukünftig nur noch Pluspunkte darzustellen. Vielen Dank!!!
    04.01 2014 12:20
  • Ich möchte mich Gerhard Meyer anschließen.

    Die Regelung wurde nicht korrekt umgesetzt. Die Einbeziehung von "Minuspunkten" zur Errechnung der Platzierung ist keinesfalls regelkonform.

    Ich bitte um Äußerung bzw. Überprüfung durch Fritz bzw. Steffel.
    02.01 2014 19:48
  • Punkteregel
    Ich versteh gar nicht, was es hier zu diskutieren gibt.

    Spielen doch wir die Saison und dann werden wir sehen, ob geklappt hat oder nicht.

    Einfach dazwischen irgend etwas reinzuwerfen, finde ich nicht passend.
    27.12 2013 16:37
  • Beschluss vom Staffeltag nicht korrekt umgesetzt
    Zu dem vieldiskutiertem Thema 3-Punkteregel ist zusagen, dass der Beschluss vom Staffeltag am 09.07.13 lautete: Zitat:
    "3Punkteregelung analog der Regel des DVV bei 2 Gewinnsätzen! 3 Punkte bei 2:0 Sieg, bei 2:1 2 Punkte für den Sieger und 1 Punkt für den Verlierer"
    Dieser Beschluss ist nicht korrekt umgesetzt worden.
    Aktuell gibt es für einen 2:0 Sieg 3 Punkte, für einen 2:1 Sieg gibt es 2 Pluspunkte und einen Minuspunkt: also insgesamt +1 Punkt; dies hat nichts mit der Regel des DVV zu tun. Der Verlierer mit 1:2 erhält statt eines regelkonformen Pluspunktes in der Freizeitliga 1-2 =1 Minuspunkt!
    Hier sollte man überdenken, ob der Beschluss vom Staffeltag nicht korrekt durchgeführt werden muss. Ansonsten sollte man zu der alten Regel zurückkehren ! (Entweder richtig oder gar nicht ...)!
    Der auch aufgekommene Wunsch, in jedem Fall einen dritten Satz zu spielen, wäre damit hinfällig, was auch bei der aktuellen Punktevergabe sowieso absurd wäre, weil Satz-und Punkteverhältnis immer gleich wären. Dann könnte ich die Tabelle gleich nach Sätzen erstellen.
    Grund für die Einführung der Dreipunkteregel war ja, dass der 2:0 Sieg höher bewertet werden sollte als ein 2:1 Sieg!
    Wenn nach einer 2:0 Führung noch ein dritter Satz gespielt würde, würde man dem nicht mehr gerecht. Jeder Volleyballer weiß, dass die Spannung nach dem sicheren Sieg nachlässt.
    Gerhard
    24.12 2013 16:36
  • Sortierung ok / Punkteverteilung mit ?
    Ich kann die Kritik an der Sortierung nicht verstehen.

    Wenn eine Mannschaft 6 Punkte hat ist es doch nicht egal ob sie dies in 2 Spielen oder 6 Spielen erreicht hat.

    Also finde ich die existierende Sortierung prima, da sie ein realistisches Bild macht.

    Spielverlegungen tabellarisch abzustrafen macht doch keinen Sinn, evtl. lag es ja an den Gegnern welche abgesagt haben.

    Allerdings könnte man die Punkteverteilung überdenken. Bei 2:0 gibt es keine Chance mehr für die unterlegene Mannschaft einen Punkt zu machen, da das Spiel aus ist. Würde systematisch ein dritter Satz gespielt müsste man für 3:0 auch 3 Sätze gewinnen. Damit gäbe es keinen Unterschied mehr zwischen Sätzen und Punkten.
    02.12 2013 09:21
  • Punkteregel
    Hallo zusammen,

    eigentlich wollte ich mich ja an der Diskussion nicht beteiligen, aber ich glaube, grundsätzlich ist die Idee mit der Punkteteilung bei Satzgewinn nicht verkehrt.
    Es müssen auch nicht mehr Sätze als bisher gespielt werden, denn das bleibt sich im Endeffekt gleich. Die Sortierung der Punkte ist auch völlig wurscht, weil das System immer richtig sortieren wird.

    Meiner Meinung nach (sorry Steffel) ist hier die Umsetzung der Punkteteilung falsch.
    Beispiel:
    A gewinnt 2:0 gegen B = 3 Punkte
    A gewinnt 2:1 gegen B = 2 Punkte positiv aber 1 Punkt negativ, d.h. für den Gewinn des Spiels werden nicht 2 Punkte vergeben, sondern faktisch nur einer.
    Es dürfen also nur 2 Punkte auf der Habenseite verbucht werden, den anderen Punkt bekommt Mannschaft B auf der Habenseite weil wir ja von einer Punkteteilung ausgehen.
    Mit dem momentanen System wird man als gewinnende Mannschaft bei einem Satzverlust um 2 Punkte und nicht um einen Punkt schlechter gestellt.

    Man beachte auch die Tabelle in den höheren Ligen. Die haben keine X:Y Punkte mehr, sonder nur noch X Punkte.
    In der Fussball Bundesliga genauso: 3 Punkte für einen Sieg, 1 Punkt für ein Unentschieden, kein Punkt für Niederlage.

    Jetzt meine Bitte hier an die Zuständigen: Tabelle der höheren Ligen anschauen und dann auf uns umsetzen.
    3 Punkte für einen Sieg zu Null, 2 Punkte bei Spielgewinn aber Satzverlust, 1 Punkt bei Satzgewinn und kein Punkt bei Spielverlust zu Null.

    Liebe Grüße
    Florian
    29.11 2013 12:30
  • Tabelle jetzt etwas aussagekräftiger
    Ich muss jetzt mal Steffel zur Seite springen. In unserer Liga (4A) gibt es Mannschaften, die 4 Spiele gespielt haben und andere die nur 1 Spiel gespielt haben. Wenn wir die Tabelle rein nach den Punkten sortieren würden, käme da eine sehr unrealistische Tabelle raus.

    Und ich glaube auch nicht, dass eine Mannschaft schneller die Nachholspiele organisiert, nur um "optisch" weiter vorne in der Tabelle zu sein.

    Zum Thema 3 Sätze: ich persönlich finde es spannender, wenn schon der zweite Satz zur Spielentscheidung führen kann. Wenn dann, lieber 3-Gewinnsätze, aber dafür haben wir nicht genügend Trainingszeit.
    28.11 2013 17:37
  • Tabellendarstellung
    Liebes Forum,

    meines Erachtens sprechen mehrere Gründe für die DVV-konforme Darstellung der Tabelle:

    - wir haben auf dem Staffeltag beschlossen, uns nach der DVV Zählweise zu richten. Dies beinhaltet konsequenterweise auch die vom DVV angewendete Tabellendarstellung.

    - Wenn wir offizielle Reglen anwenden, dann bitte stringent. Ausnahmen davon bitte nur nach Abstimmung auf dem Staffeltag und Mehrheitsbeschluss.

    - bleibt Steffels Argument, dass Mannschaften mit weniger Spielen am Ende der (DVV-) Tabelle landen würden, wo sie seiner Meinung nach nicht hingehören. Warum eigentlich nicht? Weniger Spiele, weniger Punkte! Es wäre meiner Meinung nach sogar sehr hilfreich, weil dann die eine oder andere Mannschaft Interesse hat, ihre ausgefallenen Spiele möglichst schnell nachzuholen!

    Viele Grüße,
    Hansjörg
    28.11 2013 08:54
  • stimmt nur bedingt
    @Sascha: im Kreis Ost wird auch auf 2 Gewinnsätze gespielt...
    Dieser Vorschlag wurde am Staffeltag schon öfter behandelt und immer zurückgewiesen, da in der Stadt einfach mehrere Mannschaften die Hallenzeit nicht haben um IMMER 3 Sätze zu spielen
    28.11 2013 00:01
  • 3 Punkte nur für 3 gewonnene Sätze?
    Hallo,
    ich wäre auch dafür, dass man die Tabellen nach den gewonnen Pluspunkten sortiert, da die Tabellen sonst teilweise völlig "schief" sind. Aber letztlich ist das nicht ganz so wichtig, da sich das am Ende ja wieder ausgleicht.

    Ich fände etwas anderes viel wichtiger: Man sollte tatsächlich 3 Sätze gewinnen müssen, damit man auch 3 Punkte dafür bekommt. In den Kreisen West, Nord und Ost wird das bereits so gespielt: immer 3 Sätze! Somit können die Spiele 3:0, 2:1, 1:2 oder 0:3 enden. Man muss sich die 3 Punkte also mehr verdienen.

    Gruß Sascha
    27.11 2013 11:48
  • was hat das für Vorteile?
    Bei anderen Ligen macht die Sortierung, wie sie in der Freizeitliga Verwendung findet keinen Sinn, da alle Mannschaften immer max 1 Spieltag Differenz haben.
    Durch das häufige Verlegen von Spielen in der Freizeitliga ist die derzeit verwendete Sortierung sinnvoll, da man dadurch eher sehen kann, wo eine Mannschaft in der Tabelle steht, auch wenn sie bspw 3 Spiele weniger hatte.

    Letztendlich spielt es aber keine Rolle, da am Ende der Saison die Platzierungen bei allen Sortierungen gleich sind.
    26.11 2013 22:05
  • Tabellen bei 3-Punkteregel
    Hallo Sebastian,
    ich stimme dir voll zu.
    Die derzeitige unübliche Darstellung mit Minuspunkten wirkt unübersichtlich und verwirrend.
    Es gibt bei dieser Regelung nur Positive Punkte und nur diese sollten dargestellt werden!
    Der Tabellenplatz ergibt sich bei korrekter Anwendung der 3-Punkteregel nur aus den gewonnenen Punkten, wie du bereits ausgeführt hast!
    Gruß
    Gerhard
    26.11 2013 19:51
  • Tabellendarstellung mit 3-Punkte-Regel
    Hallo Zusammen,

    meiner Meinung nach stimmt die derzeitige Darstellung der Ligatabellen nicht.

    Bei der diese Saison angewendeten 3-Punkte Regel gibt es keine Minuspunkte. Das heißt eine Mannschaft hat beipsielweise 5 Punkte und nicht 5:6 (also -1 wie es aktuell berechnet wird). Dies wird sowohl international als auch national so gehandhabt. Gewinnt man 2:0 bekommt man 3 Punkte und nicht 3:0, gewinnt man 2:1 bekommt man 2 Punkte und nicht 2:1 usw.

    Eine Darstellung erfolgt also wie beispielsweise im Fussball Tore, Punkte in unserem Fall also Sätze, Punkte (wobei natürlich die Punkte vor den Sätzen zählen).

    Würde diese Punktedarstellung angewendet, würde sich in den Ligen eine komplett andere Rangfolge ergeben und Mannschaften, die beispielsweise bisher wegen vieler Spielabsagen kaum Spiele gemacht haben, nicht ins Mittelfeld platzieren sondern ans Tabellenende, wo sie m.M. auch hingehören.

    Ich denke wenn man die 3-Punkte-Regel anwendet, sollte sie auch richtig dargestellt werden.

    Was denkt ihr dazu?

    Gruß Sebastian.
    26.11 2013 08:55