DieLiga

Söldner-Regel zur neuen Saison

  • Zustimmung für Steffels Aussage
    Hallo zusammen,
    ich bin ein junger Spieler, der jede Gelegenheit nutzt um zu spielen.
    Ich spiele in drei Vereinen. Zwei davon im Freizeitligabetrieb und mit der dritten Mannschaft bin ich immerwieder am Wochenende auf Turnieren.
    Jede Mannschaft hat ihren Reiz und ich bin nunmal überall Mitglied im Verein und sehe dann auch keinen Fehler darin, wenn man bei diesen Teams spielt.
    In unserem Fall hat sich das Problem sowieso gelöst, weil die beiden Teams aus dem Freizeitligabetrieb sich zu einer SG zusammen geschlossen haben, weil beide Mannschaften zu wenig Leute für eine eigene Mannschaft hatten.
    Doch ich kann somit sehr gut solche "Söldner" verstehen.
    Man muss hier also schon unterscheiden zwischen den Leuten, die eben regelmäßig für mehrere Teams spielen und wirklich Teil unterschiedlicher Mannschaften sind und den Leuten, die wirklich nur als Aushilfsspieler "missbraucht" werden.
    So etwas zu kontrollieren ist aber zu schwer/aufwändig. Wie der Steffel gesagt hat: Wir sind nicht in einem Kindergarten und wenn es eine Mannschaft nötig hat, dann muss man eben damit leben und darüber stehen.
    Ich selber finde es besser, wenn bei Engpässen Spieler ausgeliehen werden, als dass Spiele ständig verschoben werden, weil manche Spieler langfristig verletzt sind.
    Wir hatten diese Saison eine Mannschaft, die am 9. oder 10.Spieltag erst drei Saisonspiele absolviert hatte.
    Mit Aushilfsverboten, würden solche Szenarien noch häufiger auftreten.
    Es muss einfach an die Fairness der Mannschaft appelliert werden...
    09.03 2012 01:21
  • Steffel: Like it
    05.02 2012 22:25
  • Söldner
    Das sehe ich auch so!
    Mit einem like-button wäre hier im übrigen auch ein weiteres Problem aus dem weg geschafft! ;)
    12.12 2011 23:19
  • Lieber mal miteinander reden als alles zu reglementieren
    Hallo,

    meiner Meinung nach hängt dieses Thema sehr eng mit dem parallel diskutierten Thema "Spielverlegungen" zusammen.
    Wird eine Verlegung nicht akzeptiert, muss man sich natürlich Spieler suchen, wenn die eigene Mannschaft, aufgrund von welchen Problemen auch immer, nicht für ein Team ausreicht.

    Ich sehe ausser einem Ligapass keine Möglichkeit zu überprüfen wer in der Mannschaft "spielen darf" und wer nicht, aber selbst mit Pass wäre die Notwendigkeit des Aushelfens bei Spielerengpass nicht zu klären.

    Auch verstehe ich nicht warum es ein Problem sein sollte, wenn ein Spieler fest in mehreren Mannschaften spielt - wem schadet er damit?

    Ich glaube nicht, dass sich die beiden Themen, also weder Verlegung von Spielen, noch Aushilfe durch Fremdspieler klar und eindeutig regeln lassen, da eine solche Regelung nur durch feste Vorschriften, wie "es darf gar nicht ausgeholfen werden" oder "Verlegungen sind grundsätzlich nicht erlaubt" funktionieren kann.
    Solche Vorschriften haben meiner Meinung nach in einer Liga, die den Spaß im Vordergrund stehen hat, nichts verloren.

    Wenn jemand den Eindruck hat, dass eine Mannschaft unfair spielt oder Spiele verlegt, konnte dies, soweit mir bekannt, immer intern oder unter Einbezug des Staffelleiters geregelt werden.

    Im Kindergarten müssen solche Regeln sicherlich aufgestellt werden, aber aus dem Alter sollten wir doch mittlerweile alle raus sein, so dass man sich auch mal in einem normalen Ton miteinander unterhalten kann um so bestehende Probleme aus der Welt zu räumen.
    12.12 2011 16:24
  • Kurze Zusammenfassung
    Danke erst mal für die vielen Beiträge.
    Kurz zusamengefasst:
    - Das Problem mit den Söldnern kennen viele und keiner findet es gut. Momentan ist es bei vielen Teams einfach Usus, aber da es ja auch kein Verbot gibt, sollte man auch kein Team dafür als schlechtes Beispiel hinstellen.
    - Bis auf das wenig schlüssige Argument "Das haben wir schon immer so (wenig fair) gemacht" spricht nichts für eine einfaches "Weiter-So."
    - Keiner will zum Glück Spielerpässe etc einführen.
    - Möglichkeit 1: Ein einfacher Apell an die Fairness, in Zukunft weniger unfair zu spielen. - das wird wohl nicht sehr viel bringen, vor allem wenn es am Ende der Saison eng wird.
    - Möglichkeit 2: wie vorgeschlagen vor dem Einsatz eines Fremdspielers/Söldners analog einer Spielverlegung vorher beim Gegner nachfragen. Ohne Einverständnis einfach mit dem "richtigen" Team antreten.
    - Möglichkeit 3 - welche praktikablen, einfachen Alternativ-Lösungen gibt es noch?
    12.12 2011 13:50
  • "Ausleih"-Spieler
    Klar will niemand, dass "Ausleihspieler" aus einem höherklassigen Team eine andere Mannschaft verstärken, aber wie will man das verhindern ? Geht praktisch nur durch Einführung eines Spielerpasses und schlimmstenfalls eines neutralen Schiedsrichters, der das kontrolliert - das will in der Freizeitliga wohl niemand wirklich haben. Daher bin ich gegen eine "Söldner"-Regel.
    Zudem spiele ich selbst bei zwei Klubs: am Di Verein A und am Do Verein B; in der Freizeit-Runde hauptsächlich für Team A, aber auch für Team B, sofern zeitlich möglich - keines der beiden Teams möchte ich missen; bei einer "Söldner"-Regel müsste ich aber auf eines davon verzichten.
    Fazit: ohne "harte" Kontrollen (via Pass) kann man nur an das "schlechte" Gewissens der beteiligten Mannschaften appellieren.
    09.12 2011 23:33
  • Söldner
    also ich finde diese Idee super. Wir müssen auch schauen dass wir, gerade bei Auswärtsspielen genügend Spieler haben. Wenn jeder anfängt, sich von anderen Teams, womöglich noch aus höheren Ligen, Spieler zu "leihen" macht das ganze bald keinen Spaß mehr :-(
    08.12 2011 10:00
  • Söldner
    Grundsätzlich ist dein Einwand richtig. Ich denke nicht, dass es sinnvoll ist, dass Spieler, die in Liga 1/2 ihre Heimat haben in Liga 4/5 rumspringen.
    Aber:
    Ich glaube, dass sich dann ca. 15 Mannschaften vom Ligabetrieb verabschieden können.
    Außerdem stellt sich - wie vor mir angedeutet - die Frage der Überprüfung und Durchsetzung.

    Die Frage sollte eher sein, warum es so ist wie es ist. Mir sind hier zwei wesentliche Gründe ersichtlich:
    1) Eine Mannschaft hat oft nur eine Hallenzeit. Das ist vielen Leuten zu wenig, da sie mehr Volleyball spielen möchten. Dies wird dann eben über eine zweite Mannschaft erreicht.
    In den Herren oder Damen Ligabetrieb einzusteigen hilft hierbei auch nicht, da die Leute ja meist im Freizeitbereich spielen, um eben keine Doppelspieltage am Wochenende zu haben!

    2) Mannschaften haben oft unterschiedliche Strukturen. Die eine Mannschaft spielt auf Leistung, eine andere eventuell im Freundes- und Bekanntenkreis. Wenn sich beide Kreise voneinander unterscheiden, müsste man sich hier zwingend für eine Mannschaft entscheiden. Dies widerspricht aber ebenfalls dem freizetlichen Gedanken!

    Mein Fazit:
    Es ist richtig, dass du das Problem erkennst, jedoch sollte es konkretisiert werden. Es ist nicht sinnvoll, dass Spieler aus höheren Ligen in unteren Ligen aushelfen. Sind sie jedoch fester Bestandteil der Mannschaft und spielen eventuell schon seit Jahren in dieser Konstellation, ist es eben wie es ist.
    Ansonsten sehe ich hier keine Möglichkeit wie du effizient unter Wahrung des freizeitlich-freundschaftlichen Gedankens eine derartige Regelung durchsetzen möchtest.

    Das Problem, dass in einer Liga quasi zweimal die gleichen Leute unter zwei Namen auftreten ist mir nicht bekannt. Könntest du da etwas konkreter werden?



    Grüße
    Philipp
    07.12 2011 17:36
  • 2 Antworten
    Eine Antwort an Stefanie: Das Mannschaften ganz abmelden müßten glaube ich nicht - es zeigt aber nur, wie viele Mannschaften nicht ganz fair spielen.
    Eine Antwort an Alex Kuhn: 100% ig kontrollieren kann man das nicht, das will auch keiner. Aber die üblichen Verdächtigen kennt man zumindest aus der gleichen Liga oder der darüber/darunter - und das wäre auch schon mal ein Anfang.
    07.12 2011 17:26
  • Söldner-Spieler
    Hallo

    ich finde das auch eine super Idee, aber wie kann man das überprüfen ob z.B. ein recht starker Spieler in der untersten Liga normalerweise höher spielt ?

    Viele Grüße
    Alex
    07.12 2011 14:04
  • Söldnerregel
    Hallo,

    sollte überlegt werden, diese Regel einzuführen, wäre ich sehr dafür, dies erst für die "übernächste" Saison zu tun. Einige Mannschaften müsste sonst vielleicht ihre Anmeldung zurückziehen.
    07.12 2011 12:24
  • Söldner-Regel zur neuen Saison
    Hallo an Alle
    für die kommende Saison sollten wir auf dem Staffeltag eine Söldner-Regel diskutieren/beschließen.
    Unter dem ach-so-fairen Deckmantel/Motto "Wir sind ja nur eine Freizeitliga" hat sich das unfaire Verhalten eingebürgert, dass viele Spieler bei 2, 3 oder sogar mehr Mannschaften in der gleichen Liga mitspielen. Einige davon spielen dann noch in anderen Mannschaften in anderen Ligen. Das führt dazu dass
    - man wöchentlich gegen die gleichen Leute spielt
    - Mannschaften sich je nach Tabellenplatz ihre Spieler zusammenstellen
    - am Ende der Saison die Mannschaften, die unten bzw in einer unteren Klasse oben stehen, auf einmal ganz andere Söldner-Spieler aus Teams haben, nur um die noch nötigen Siege einzufahren
    - Mannschaften aus unteren Ligen nicht nachrücken können, weil in den oberen Ligen fast die gleiche Truppe unter mehreren Namen antritt
    Der Vorschlag daher: Jede(r) spielt nur noch in einer Mannschaft, wird wirklich aus einem wichtigen Grund wie z.B. Verletzung ein Ausleih-Spieler / Söldner eingesetzt, muss die Mannschaft vorher beim Gegner das Einverständnis dazu einholen, ansonsten wird das Spiel verlegt oder gilt als verloren - jeder kennt die Ausleih-Spieler/Söldner in seiner Liga.
    Daher: Mannschaften und Ligen, in denen fair mit den eigenen Leuten gespielt wird, dürften nichts dagegen haben bzw ein Interesse daran haben, dass es so bleibt. Damit hoffe und denke ich, dass wir mit dieser Regelung ab der neuen Saison etwas sauberere Ergebnisse haben werden.
    Andreas Timm
    07.12 2011 10:56