DieLiga

Spielverlegungen

  • Seit gut 5 einhalb Jahren...
    ... gibt es dieses Forum hier... ich empfehle die komplette Lektüre, denn: Wirklich Neues gibts hier nicht zu vermelden- Kurzform: Habt Ihr Lösungen, praktikable Lösungen??? Generel anwendbar??? Ansonsten ist das hier doch nicht mehr als ein Jammerforum.
    Und immer sind die Anderen schuld...
    26.12 2011 00:12
  • Bugatis neu in der Liga 5c
    Hallo Miteinander,

    Wir sind dieses Jahr neu dabei und mussten gleich Anfang des Jahres raus aus der Halle da renoviert wird.

    Haben eine Ausweich-Halle bekommen aus der wir zu Beginn der Fussball Wintersaison wieder raus mussten. Nun habe wir die 3. Halle Organisiert die wir jederzeit wieder verlieren können.

    Die Ersten Spiele haben wir alle Auswärts gespielt und nun machen wir Termine für unsere Heimspiele. Und keiner unserer Gegner hat sich quer gestellt. Also denke ich, dass es dieses Problem zwar immer geben wird, aber es gibt auch Gruppen die das ohne Streitereien hinbekommen.

    Also nimmt es bitte locker und habt Spass. und natürlich ein schönes ruhiges Fest für alle.

    LG Berna
    22.12 2011 00:10
  • Kreisbreitensportwart
    Wie du unserem letzten Protokoll vom Staffeltag entnehmen kannst (Top10) wurde für die Ebenen 3/4/ und 5 der 30.5.2012 als Endtermin festgelegt!!
    Gruß Fritz
    16.12 2011 16:17
  • Ganz andere Frage
    Die Diskussion ist ja schon alt und ich bin auch gegen eine zu strikte Lösung bezüglich Verlegungen. Obwohl wir eine sehr große Mannschaft haben, mussten wir dieses Jahr mal ein Spiel sehr kurzfristig verlegen, nachdem neben langfristigen Ausfällen (Schwangerschaft, gebrochener Finger, chronische Entzündung,...) noch eine Grippewelle hereingebrochen ist.

    Was mich jetzt eigentlich mehr aufregt: wenn man nach Alternativen sucht, findet man nahezu keine Termine. Bis Ostern gibt es ausserhalb der Ferien in unserer Staffel (9 Mannschaften) ganze zwei spielfreie Wochen. Dafür endet dann die Saison schon Mitte April. Wieso können wir nicht wenigstens für die Ligen 3-5, die keine weiterführenden Turniere haben, den Spielplan etwas entzerren? Dann könnte man auch leichter Alternativen finden und vielleicht das Problem der Spielverlegungen entschärfen.
    14.12 2011 18:14
  • Es ist halt so...
    Wir spielen in einer Freizeitliga, damit es halt auch mal möglich ist ein Spiel zu verschieben wenn es umbedingt sein muss. Dagegen ist auch wirklich nichts einzuwenden und ich kenne keine Mannschaft die von der Möglichkeit noch nie gebrauch gemacht hat (glaub ich).
    Wir haben dieses Jahr ein drittel der Spiele verschoben, weil der Gegner abgesagt hat und das finde ich zuviel. Die letzten Verschiebungen gab es übrigens weil beim Gegner zuviele Weihnachtsfeiern anstanden...

    Wie wäre es wenn Mannschaften die ein Spiel verschieben einen Obulus zahlen müssen. Am Staffeltag werden davon die Bälle finanziert, die jedes Jahr verschenkt werden (oder so). Das würde sicherlich helfen.
    14.12 2011 14:14
  • Kein Recht auf Spielverlegung
    @M.Grüning:

    "(...)Daher finde ich, dass Spielverschiebungen zugelassen werden sollten, wenn:
    1. die Halle aus einem bestimmten Grund unbespielbar ist, z.B. Wasserschaden etc.
    2. eine Mannschaft nicht genügend Spieler zu einem Spieltermin hat, die spielfähig sind."

    Das würde bedeutet, dass Wünsche auf Spielverlegungen immer akzepiert werden sollten?! Weil auf Punkt 2 läufts doch meist hinaus.

    Und wie realistisch bzw. häufig ist es den, dass von 8, die Zugesagt haben, plötzlich 4 "Krank" sind?
    Und selbst bzgl. der Pflichtdamen sollte man halt überlegen, ob's fair ggü den anderen Teams ist, wenn man oft nur mit 2 pro Spiel plant und dann Absagen muss, weil eine davon krank geworden ist.
    Gleiches gilt für die Spielplanung mit nur 6 oder 7 Spielern in einem Kader.


    Natürlich besteht, die Gefahr, dass eine Mannschaft, die nicht genügend eigene Spieler zusammenbekommt sich Letue ausleiht und dabei im Zweifel natülich gute bis sehr gute (z.T. aus höheren Ligen) bevorzugt.
    Doch einerseits muss ein Spiel nicht besser laufen, wenn mannschaftsfremde Gastspieler dabei sind.

    Und würde ich merken, dass eine Mannschaft sowas (öfters) betreibt, würde ich mit denen nicht mehr spielen und ihnen sagten F.E.I.K., schreibt Euch 50:0 auf; wir gehen derweil ein Bierchen trinken.
    Wer hier öfters schlecht auffällt würde so auf Dauer schon sehen, was er davon hat, wenn niemand mehr gegen sie spielen will.
    Wobei ich zugeben muss, dass dieses "Bemerken" und jemand auf sowas kommen, in den unteren Ligen eher möglich ist, weil da weniger Durchmischung von Mannschaften jedes Jahr durch Auf- und Absteiger passiert und man sich so eher kennt und es einem schon auffällt, wenn ein anderes Team plötzlich zwei Starspieler dabei hat.
    Wobei: ich glaube auch in den höhren Ligen "kennt man sich".
    09.12 2011 14:15
  • eine Anmerkung
    zum einen bin ich auch der Meinung, dass Spielverlegungen wegen höherer Gewalt zugelassen werden sollten. Denn wenn man die Sporthalle einer Schule nutzt, dann kann man Veranstaltungen,wie zum Beispiel Schultheatervorführungen, die in der Halle stattfinden nicht beeinflussen/vorhersehen. Des Weiteren kann man es nicht beeinflussen, wenn z.B. nach einem Unwetter ein Wasserschaden in der Halle ist.
    Auch im Herren- oder Damenligabereich gibt es aus diesen Gründen Spielverlegungen.

    Zu dem Punkt mit der Zustimmung bei einer Verlegung:
    Wenn eine Mannschaft der Verlegung nicht zustimmt, aus welchem Grund auch immer, dann will die Mannschaft, die die Verlegung beantragt hat natürlich diese Punkte, die der "Verweigerer" erhält diesem nicht kampflos überlassen. Daraus folgt, dass diese Mannschaft sich dann Spieler aus anderen Mannschaften ausleiht. Bei manchen Mannschaften ist der Kontakt zu Mannschaften aus einer höheren Liga, z.B. 1. oder 2., wesentlich besser als zu Mannschaften aus den unteren Ligen, weshalb sich diese Mannschaften dann "Ausleih"-Spieler aus diesen Mannschafte holen, wobei wir dann wieder ein Problem hätten, das bereits in einem anderen Diskussionspunkt "Söldner" angesprochen wurde. Denn eine Mannschaft kann es nicht verhindern, wenn von z.B. 8 Spielern die zu einem Spieltermin dabei gewesen wären 3 oder 4 plötzlich krank werden.

    Daher finde ich, dass Spielverschiebungen zugelassen werden sollten, wenn:
    1. die Halle aus einem bestimmten Grund unbespielbar ist, z.B. Wasserschaden etc.
    2. eine Mannschaft nicht genügend Spieler zu einem Spieltermin hat, die spielfähig sind.
    09.12 2011 13:55
  • Spielverlegung never ending story
    Hallo Leute,
    das Problem mit den Spielverlegungen wird es immer geben. Letztendlich spielen wir Freizeit und wir wollen spielen. Eine nicht zugestimmte Spielverlegung bedeutet zwar zwei Punkte für den "Verweigerer" aber dafür kein Spiel und wie schon erwähnt jeder möchte doch eigentlich spielen! Leider gibt es natürlich die "schwarzen Schafe" ,auch die wird es immer geben, die die Spiele so lange hin- und herschieben bis sie ihr Bestteam aufweisen oder "zusammenleihen" können,aber auch da kann man letztendlich nicht wirklich viel tun.
    Nur eins möchte ich anmerken. Müssen Spiele kurzfristig, z.B. am gleichen Tag, verschoben werden, dies wurde vor langer Zeit in einer Staffelsitzung festgelegt, muss der Ansprechpartner des Gegners telefonisch informiert werden damit sichergestellt ist dass die Info auch ankommt und nicht am gleichen Tag per mail.
    09.12 2011 13:29
  • Kein Recht auf Spielverlegungen
    Ich stimme Günter Mayr-Eisinger zu, dass es kein Recht auf Spielverlegung ausser aus "höherer Gewalt" z.B. Halle wegen Eigentümerveranstaltung (v.a. Schulen) oder wegen Baumaßnahmen gesperrt, geben sollte.
    (hier empfielt sich auch immer die Option Hin- und Rückspiel zu tauschen damit's in der Saison weiter vorangeht)

    Es gibt einen Spielplan, der allen bekannt ist!

    Und ein uneingeschränktes Recht auf Spielverlegung würde die ganze Sache aushebeln und Spiele nur stattfinden, "wenns auch alle grad so irgendwie ganz gut passt."


    Die meisten Leute richten sich darauf ein (Familiär, Babysitter organisieren, soweit möglich andere selbst berufliche Termine). Und es ist dann immer enttäuschent, wenn ein Spiel (auch noch kurzfristig) abgesagt werden soll.

    Es sollte auch keine Frist geben, weil die auch nichts bringt, wenn Leuten "was dazwischenkommt" oder bei krankheitsbedingten Ausfällen.
    Eine Mannschaft, die aus irgendwelchen Gründen nicht einen Termin einhalten kann, frägt die andere ob eine Verlegung in Ordnung ist. Die andere sollte ohne Begründung einer Verlegung zustimmen oder auf den Termin bestehen können.

    Wobei die um Verlegung gefragt Mannschaft natürlich immer bedenken sollte, eher dem Wunsch einer Verlegung zu entsprechen, weil sie genauso mal als Bittsteller auftreten könnte.

    Wenn wie im beschrieben Fall ein Team nur 2 von 8 Spielen austrägt ist bei diesem wohl schon was im argen und es sollte akzeptieren, dass die anderen Teams seiner Gruppe nicht die Saison um Wochen hintenaus verlängern wollen.
    09.12 2011 08:19
  • ist das wirklich notwendig?
    Und ich dachte bislang, dass die Leut in der Runde teilnehmen, weil sie Spaß am Spiel haben und sich mit anderen messen wollen.
    Daher ist es mir unverständlich, dass man sich nicht auf einen Verlegungstermin einigen kann.
    Am Staffeltag wird ja (normalerweise) beschlossen in welchem Zeitraum eine Spielverlegung angekündigt werden sollte, aber macht es Sinn auf einem Spiel zu bestehen, nur weil die Frist ausnahmsweise nicht eingehalten werden konnte oder man selber nicht erreichbar war?

    Ich habe genug Stress und Vorschriften in der Arbeit, dass will ich nicht auch noch in meiner Freizeit.

    LG,

    Steffel
    08.12 2011 19:02
  • Spielverlegungen
    Obwohl ich schon seit vielen Jahren in der Freizeitliga spiele, hatte ich zum Glück noch nie das Problem, dass Spielverlegungen übermäßig vorgekommen sind. Was aber die Frist mit der abgesagt werden kann angeht: Unsere Schule schreibt leider (trotz mehrfacher Bitten) Schulveranstaltungen die mit einer Hallebelegung gekoppelt sind, oft erst eine Woche vorher aus, so dass wir gar keine Möglichkeit hätten z.B. 2 Wochen vorher bescheid zu sagen.
    Desweitern, fänd ich es schade wenn sich Mannschaften Punkte holen indem sie sich grundsätzlich weigern Spielverschiebungen zuzustimmen. Ist ja einfacher als sich aufs Feld zu stellen....
    08.12 2011 17:37
  • Verlegungsregeln beschließen und festhalten
    Wir befinden uns seit dem vergangenen Freitag mit der Mannschaft "Exzentrisch-schüchtern-vogelwild" des ESV München in einer sehr unerquicklichen Auseinandersetzung. Im Kern geht es dabei um die Frage, ob ein Spiel verlegt werden muss, wenn eine Mannschaft darum bittet, oder ob ein Spiel verlegt werden kann, wenn sich beide Mannschaften darauf einigen.

    Wir haben die Verlegung abgelehnt, weil etliche Spieler unserer Mannschaft aus beruflichen und privaten Gründen (Auslandsarbeit, Schichtdienst, Babysitter usw.) auf eine leidlich vorausschauende Planung angewiesen sind.Angesichts der Tatsache, dass das ESV-Team von seinen acht bis Mitte Dezember angesetzten Spielen nur zwei austragen wird (der Rest steht auf unbestimmt bzw. Februar), ist abzusehen, dass es mit den Nachholterminen schwierig wird - zumal es sich um unser Heimspiel handelt, d.h. neben unseren Ligaspielern auch alle anderen Vereinsmitglieder betroffen sind.

    Also, um das Problem nochmal auf den Punkt zu bringen:
    Wenn sich die ESV-Ansicht durchsetzt, hat jede Mannschaft ein uneingeschränktes Verschieberecht ohne Zustimmung des Gegners. Damit wäre der ganze Spielplan nur noch ein unverbindlicher Vorschlag, der jederzeit über den Haufen geworfen werden kann.
    Es kann aus unserer Sicht nur so sein, dass Spiele verlegt werden können, wenn beide Mannschaften dem zustimmen; wobei ich der Ansicht bin, dass die Mannschaft, die sich an den festgelegten Spielplan halten will, dafür keine "außerordentliche" Begründung braucht.

    Also - und damit wäre ich auch schon bei einem Antrag für den nächsten Staffeltag: Es sollte dringend festgehalten werden, unter welchen Voraussetzungen Spiele verlegt werden können:

    1) Wenn eine Mannschaft darum bittet (evtl. verbunden mit einer Frist von ..Tagen) - das wäre ein satzungsgemäßer Anspruch auf Verlegung.
    oder
    2) Wenn beide Mannschaften sich darauf verständigen - ohne dass ein satzungsgemäßer Anspruch auf Verlegung besteht.
    oder
    3) Nur in den Fällen, in denen die Halle der gastgebenden Mannschaft nicht zur Verfügung steht.
    08.12 2011 16:37
  • Kein festgeschriebenes Recht auf Spielverlegung
    Man sollte nicht durch irgendeine Regelung suggerieren, dass eine Mannschaft ein Recht darauf hätte im Rahmen einer wie auch immer gearteten Regelung (eine gewisse Anzahl) Spiele verlegen zu können.
    26.01 2011 08:59
  • Verlegungen nur auf Antrag des Gastgebers
    Das Thema hat ja im Forum jetzt einige Zeit geruht, aber aus meiner Sicht ist das Problem weiter akut. Deshalb möchte ich schon jetzt für die im Sommer anstehende Versammlung einen Beschluss zum Procedere bei Verlegungen vorschlagen.

    1) Eine Verlegung ist nur auf Antrag des Gastgebers möglich.
    2) Jeder Gastgeber kann nur maximal zwei Spiele pro Saison verlegen.
    3) Gastmannschaften, die einen Termin nicht einhalten können, können die Gastgeber BITTEN, einer Spielverlegung zuzustimmen. Ein Anspruch darauf besteht nicht.

    Warum das Ganze? Deshalb:
    Wir hatten heuer bisher fünf reguläre Heimspieltermine mit folgenden Ereignissen:
    - Zum ersten Spiel (21.10.) kamen nur drei Spieler von unserem Gegner - Ausfall, kein sinnvolles Spiel/Training möglich.
    - Das zweite Spiel (11.11.) fand statt.
    - Das dritte Spiel (25.11.) wurde vom Gegner einen Tag vorher abgesagt. Den ersten Ausweichtermin haben sie ebenfalls abgesagt, es kamen dann zwei Gegenvorschläge - einer in den Faschingsferien, einer in der Phase, in der wir eh regulär vier Spiele innerhalb von 18 Tagen hätten. Unser dritter Vorschlag - für eine spielfreie Woche im März - wurde bisher noch nicht akzeptiert.
    - Das vierte Spiel (16.12.) fand statt.
    - Das fünfte Spiel (20.1.) wurde per E-Mail kurz vor 23 Uhr am 18.1. abgesagt - realistisch ist davon auszugehen, dass unsere Spieler frühestens einen Tag vorher davon erfahren.

    Wir haben auch Probleme, unsere Spieler für Auswärtsspiele zu sammeln. Trotzdem klappt es - irgendwie.
    Unsere Nicht-Ligaspieler sind sauer, wenn unsere Heimtermine doppelt und dreifach blockiert sind.
    So macht Freizeitliga keinen Spaß mehr.
    19.01 2011 15:46
  • Ansgar
    Abhängigkeiten der Mannschaften
    In der Kurzform wie ich es geschrieben habe, ist es nicht nachvollziehbar. Das Ganze ist ein wenig komplex. Ich versuche mal das zu erklären.
    Aktuell haben wir fast 90 Mannschaften (organisiert in ca. 60 Vereinen) verteilt auf 4 Ebenen und 11 Gruppen mit jeweils 7-9 Mannschaften. Davon haben 28 Mannschaften über den Anmeldebogen angegeben, dass sie entweder nicht zeitgleich oder gerade zeitgleich mit einer anderen Mannschaft spielen wollen (auch vereinsüberschneidend). In den jeweiligen Gruppen finden sich nun zwischen 0 und 5 Mannschaften mit Abhängigkeiten. Um solche Wünsche umsetzen zu können müssen die Spielpläne der einzelnen Gruppen entsprechend gleich strukturiert sein. Schließlich wollen alle zudem auch möglichst durchlaufend den Wechsel zwischen Heim- und Auswärtsspiel haben. Treffen nun in einer Gruppe mit vielen Abhängigkeiten zwei Mannschaften aufeinander aus dem gleichen Verein hat für die Spielplanerstellung die Abhängigkeit der Mannschaften die höhere Priorität. Ich versuche also zuerst die Wünsche zu berücksichtigen und dann die Begegnungen zweier Mannschaften aus dem gleichen Verein zeitlich so weit wie dann noch möglich an den Saisonbeginn zu legen. Daher gelingt es nicht immer den ersten Spieltag für das vereinsinterne "Duell" festzulegen.

    Grundsätzlich bin ich kein Freund von Spielverlegungen, aber im Laufe der Jahre habe ich Situationen erlebt, in der alle froh waren die Möglichkeit der Verlegung zu haben. Wir alle sind nicht vor Krankheits- oder Schicksalsschlägen gefeit und letztendlich wollen wir unserem Sport Volleyball frönen und keine Zeit und Energie verschwenden zu eruieren warum wer welches Spiel verlegt hat und ob die Gründe relevant und nachvollziehbar sind.
    07.03 2008 09:12
  • amb
    Spielverlegung
    @ Strypper:
    Sorry, aber wer sagt euch denn, dass amb ein Pseudonym ist?!? Und auch hier ist es vielleicht so, dass die "Wichtigen" wissen, wer gemeint ist. Also lasst es bitte endlich bleiben, sich am meinem Namen zu stören!!!
    In Sachen Spielverlegungen stimme ich Dir zu, das wäre ein Ansatz, aber wahrscheinlich schwierig zu realisieren.

    @ Erwin:
    ich wüsste zwar nicht, wo in meinen Beiträgen das Niveau leidet. Ebenso kann ich bei bestem Willen keine Unverschämtheiten oder persönliche Angriffe erkennen! Evtl. reagierst Du ja etwas zu sensibel.
    Tut mir leid, aber nachdem das Ganze hier "Diskussionsforum" heisst, ging ich auch davon aus, dass man durchaus mal unterschiedlicher Meinung sein kann und diese auch äussern darf!
    Falls dem nicht so ist, dann kläre mich bitte auf!

    @ Ansgar:
    Finde gut, dass Du das bereits in der Vergangenheit berücksichtigt hast und verstehe auch, dass das im aktuellen Fall der Gruppe 2B schwierig war.
    Allerdings kann ich die Argumentation mit gleicher Trainingszeit, gleiche Halle... nicht ganz verstehen.
    Ein Spiel von 2 Mannschaften eines gleichen Vereins gegeneinander wird wohl immer in der gleichen Halle und zu gleicher Trainingszeit stattfinden, oder?
    04.03 2008 14:55
  • Erwin
    amb?
    Hallo amb,

    auf dein Niveau, lasse ich mich nicht herab. Verbreite ruhig weiter hinter deiner amb-Maske, solche Unverschämtheiten, und persönliche Angriffe, wie in deinem letzten Beitrag.
    Für jede weitere Stellungnahme, ist mir meine Zeit zu schade.

    Erwin Sicheneder
    Schlossgeister
    04.03 2008 11:03
  • Strypper
    ...
    zu ansgar:

    deine spielpläne sind durchgehend in ordnung, einzige wünschenwerte änderung: abschaffung der möglichkeit der spielverlegung, dann ist endlich ruhe!!!!!!!!!

    zu amb:

    du kannst doch nicht zwei mannschaften in einen topf werfen und sagen die haben 5 spiele verschoben, das sollte man schon differenzieren, da wir ja schließlich auch nicht die leute von sos und schloßgeistern mischen, sondern immer schön getrennt antreten.

    was sollte erwin an meinem spitznamen auszusetzen haben, ist immerhin kein pseudonym wie bei dir, und die die wichtig sind kennen mich schon ;-))

    so und nun is schluß mit dem mist, ich hoffe ansgar schafft es durchzusetzen die spielverlegungen abzuschaffen und fertig

    servus
    strypper
    04.03 2008 09:11
  • Ansgar
    Spielplan erstellen
    Hallo,
    dass zwei Mannschaften aus dem gleichen Verein gleich zu Beginn der Runde aufeinander treffen, hatte ich die letzten Jahre beim Spielplan erstellen bereits umgesetzt. Leider klappt es nicht immer am ersten Spieltag, da inzwischen viele Mannschaften Abhängigkeiten zu anderen haben (gleiche Halle, eine Trainingszeit, gleicher Trainer, ...).

    Bei der Erstellung des Spielplans für die aktuelle Gruppe 2b hätte ich allerdings hellseherische Fähigkeiten gebraucht, da SOS erst kurz vor dem ersten Spieltag in diese Gruppe gerutscht ist.

    Für weitere Vorschläge bei der Spielplanerstellung freue ich mich.
    03.03 2008 17:29
  • amb
    Spielverlegung
    @ Chris: vielen, vielen Dank!
    Endlich jemand, der einen der Hintergründe für meinen Beitrag versteht.
    Vielleicht lässt es sich ja zur nächsten Saison umsetzen, dass die Begegnung von zwei Mannschaften eines gleichen Vereins gegeneinander jeweils als erste der Vor- und Rückrunde angesetzt wird. Was allerdings auch nichts nützen würde, wenn diese dann wieder verschoben wird...

    @ Erwin: bleib doch mal locker!
    Nachdem die Saison ja fast vorbei ist, ist auch die Wahrscheinlichkeit recht gering, dass ich persönlich noch davon betroffen wäre.
    Trotzdem bist es ganz sicher nicht Du, von dem ich mir meine Meinung verbieten lasse! Ebenso spricht wohl nichts dagegen, dass ich diese hier kund tue, oder?
    Also, bleib bitte sachlich und kümmere Dich bitte nicht weiter um so Nebensächlichkeiten wie meinen Namen. Der von "Strypper" scheint Dich ja auch nicht zu stören.

    Dann noch zum Thema "Trend bei Spielverlegungen":
    Wenn bei 13 Spielverlgeungen 5 einen Verein betreffen, dann könnte man schon einen Trend erkennen. Aber darauf will ich jetzt nicht näher eingehen.

    Und abschließend nochmal:
    Ich habe meine Meinung durchaus als SUBJEKTIV eingestuft!
    Wer dir Bedeutung des Wortes "subjektiv" nicht versteht, möchte dies bitte nachschlagen.

    Viele Grüße
    amb
    03.03 2008 12:41
  • Chris
    Wieso nicht?
    Hallo,

    die ganze Speilverschiebungsproblematik wird ja schon seit Jahren diskutiert und ich glaube da werden wir keine Einigung erreichen.
    Den Vorschlag von amb zur Austragung der Spiele von Mannschaften eines Vereins am Anfang der Hin- bzw. Rückrunde finde ich aber sinnvoll (wobei es schwierig wäre den Anfang sinnvoll zu definieren - muss es umbedingt das erste Spiel sein oder reicht auch das zweite oder dritte?). Zumindest in die Spielplan-Planung sollten solche Überlegungen schon einfließen.
    Schließlich würde ich auch in die Versuchung kommen das passende Ergebnis hinzubekommen, wenn beim letzten Spiel von zwei Mannschaften meines Vereins für eine Mannschaft das Spiel tabellentechnisch nicht mehr relevant ist und die andere Mannschaft mit einem Sieg noch auf- oder nicht mehr absteigt.
    Das Ganze ist aber bitte unabhängig von der konkreten Situation in Liga 2b zu sehen.

    Viele Grüße,

    Chris
    29.02 2008 17:10
  • Strypper
    Feststellung
    feststellung OHNE wertung:

    folgende spiele wurden verschoben:

    vc dom pedro / wenn na mia
    vc dom pedro / sektpritscher
    pihoppers / wenn na mia
    sos / pihoppers
    sektpritscher / sos
    sos / schloßgeister
    spartak au / schwabinger gelbe ruam
    sektpritscher / pihoppers
    schwabinger gelbe ruam / wenn na mia
    vc dom pedro / schlossgeister
    spartak au / wenn na mia
    schlossgeister / wenn na mia
    spartak au / pihoppers

    und die saison ist noch nicht zu ende ;-))))))))

    also von insgesamt 56 spielen wurden 13 verschoben, aber leider kann ich hier keine regelmäßigkeit feststellen, was wiederum heißt dass es amd einfach nur langweilig ist und er mal wieder bewegung ins forum bringen wollte...

    ZWEI mannschaften verschieben REGELMÄSSIG ihre spiele - ich lach mich gleich tot

    gruß strypper
    29.02 2008 07:54
  • Erwin
    amb?
    Hallo amb,

    wenn dich schon keine Erläuterungen interessieren und sich eh nichts ändert, was soll dann das Ganze?
    Hier noch einmal im Klartext: Wenn deine Mannschft von einer Spielverlegung durch uns betroffen ist, dann schreib mich an und wir können evt Probleme lösen.
    Wenn du aber nicht manns genug bist, dich zu erkennen zu geben und nur hinter deiner amb-Maske motzen (Dampf ablassen) willst, dann spar dir deine Beiträge.

    Erwin Sicheneder
    Schlossgeister
    28.02 2008 12:53
  • Strypper
    ...
    solange die statuten spielverlegungen erlauben wird es diese auch geben!!!!!!!!!!

    und - es gehören immer zwei dazu, die mannschaft die verschieben will und die mannschaft die der verschiebung zustimmt!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    soll halt die mannschaft die verschiebung ablehnen

    gruß strypper
    28.02 2008 10:47
  • amb
    Spielverlegungen
    @Erwin:
    in welcher Mannschaft ich spiele tut nichts zur Sache, da ja so ziemlich alle Mannschaften von euren Spielverlegungen betroffen sind. Außerdem interessiert mich eine nähere Erläuterung auch nicht. Fakt ist, dass man Spiele nicht ewig und bis ins unendliche verschieben sollte.
    Wenn man nicht in der Lage ist, den Spielbetrieb am Laufen zu halten, müsste man halt konsequenterweise die Spiele kampflos abgeben oder sich vom Spielbetrieb zurückziehen.
    Und wie man sieht, gibt es ja sogar Spieler aus euren eigenen Reihen, die gegen diese dauernden Verlegungen sind!

    Ebenso ist das Ganze ja nicht nur ein Phänomen dieser Saison, sondern wurde ja auch schon munter früher so praktiziert.
    Und gegen den Vorschlag, Spiele zweier Mannschaften eines gleichen Vereins gegeneinander als erste der Vor- und Rückrunde anzusetzen, kann man ja wohl nix sagen. Da wäre man ja auch gleich über jeden Verdacht erhaben.

    Außerdem, wenn man meinen ersten Beitrag aufmerksam gelesen hat, wird man erkennen, dass ich meine Meinung durchaus als subjektiv eingestuft habe.
    Aber meine persönliche Meinung werde ich ja wohl noch äussern dürfen, oder?

    Abgesehen davon wird sich ja eh nichts ändern. Also ruhig bleiben, nicht aufregen und immer munter weiter die Spiele verschieben...

    Der Name des Autors steht übrigens links neben den Beiträgen, wie z.B. Hutti oder Strypper....

    Viele Grüße
    amb
    28.02 2008 09:26
  • Erwin
    amb?
    Hallo amb,

    kläre uns doch bitte auf, wie du heisst und in welcher Mannschaft du spielst. Ich bin dann gerne bereit, dich bei einer evt. Spielverschiebung, über die genauen Umstände zu informieren.
    Es ist bestimmt sinnvoller, sich persönlich auszusprechen, als über das Diskussionsforum Unterstellungen zu verbreiten, ohne die Hintergründe zu kennen.

    Erwin Sicheneder
    Schlossgeister
    27.02 2008 11:12
  • strypper
    zu amb
    ich gebe dir vollkommen recht was die spielverlegungen betrifft.

    nun zu dem thema zwei mannschaften eines vereins in einer liga mit angeblicher absichtlicher und wissentlicher unterbesetzung:

    1. bin ich ein teil dieser mannschaften die du meinst
    2. sind unvorhergesehene, unverhältnismäßig hohe spielerabgänge mitten in der saison nicht vorhersehbar
    3. ebenso das derzeit grasierende verletzungspech
    4. kann ich was dafür dass spielverlegungen überhaupt erlaubt sind?
    5. einfache lösung: die mannschaft die ein spiel nicht spielen kann verliert 2:0 / 50:0 fertig, gerecht für alle und aus - unterschreib ich sofort
    6. es ist doch wohl logisch das wir das spiel gegen unsere 2. mannschaft so weit schieben bis wieder 12 spielfähige leute auf dem feld stehen, da hier keine "fremdmannschaft" darunter leiden muß
    7. wenn du dir die mühe gemacht hättest und nachgesehen hättest wie es in der 1. hälfte lief, wäre dir aufgefallen das hier keine oder fast keine spielverschiebungen stattgefunden haben, siehe hierzu auch punkt 2 und 3

    schafft endlich die möglichkeit der spielverschiebung ab und fertig, spielplan verteilen und eine frist von 14 tagen um spiele umzubuchen, anschließend is alles fix.

    so nun noch nen schönen abend und fleißig weiterärgern über dinge deren hintergrund du nicht kennst

    gruß strypper
    25.02 2008 19:28
  • amb
    Spielverlegungen
    Also zum Thema Spielverlegungen, seit Jahren ja ein leidiges und oft diskutiertes Thema, muss ich jetzt mal Dampf ablassen!

    Ich finde es einfach traurig, dass es bestimmte Mannschaften gibt, die immer wieder ihre Spiele verlegen. Dieser Eindruck mag natürlich subjektiv sein. Aber ich kann es nicht ändern, mir kommt es so vor, als ob dies mit System geschieht! Zumal, wenn 2 Mannschaften eines Vereins in der gleichen Gruppe spielen.
    Für mich grenzt das an Wettbewerbsverzerrung!
    Wieso schaffen es andere Mannschaften, kein Spiel verlegen zu müssen, und andere machen dies regelmäßig?
    Was ich z.B. absolut nicht verstehen kann:
    Wie ist es möglich, dass es 2 Mannschaften eines gleichen Vereins bis jetzt nicht geschafft haben, ihr Spiel gegeneinander aus der Vorrunde nachzuholen? So ein Spiel kann man irgendwann im Trainig mal nachholen!
    Falls es so ist, dass man nicht genügend Spieler/innen für 2 Mannschaften hat, dann sollte man sich das mal vor der Saison überlegen!
    Außerdem habe ich noch folgenden Vorschlag:
    Sollten 2 Mannschaften eines Vereins in der gleichen Gruppe spielen, so sollte man die Begegnung dieser beiden Mannschaften gegeneinander immer als erstes Spiel der Vor- und Rückrunde ansetzen! In anderen Sportarten wird das auch so praktiziert!

    Übrigens: Ich spiele in Gruppe 2B und die Mannschaften, die gemeint sind, dürften es wohl wissen!

    So, das musste mal gesagt werden...!

    Mit SPORTLICHEN Grüßen
    amb
    19.02 2008 08:38
  • Kay (Murmel-Magier)
    Prost
    Hy Volleyballer,

    gibt es hier auch ernsthafte Vorschläge zur Verbesserung der Ab- bzw. Verlegementalität von Spielen?

    Was soll dieser Unsinn mit dem bereitgestelltem Alkohol als Bestechung für verlegte Spiele?

    Ach, das waren nur Spaßbeiträge - sorry, habe ich missverstanden.

    Kay

    (Ward Ihr nüchtern, als Ihr diesen Quatsch verzapft habt?)
    23.07 2007 23:03
  • Hutti von den Steinbeißern
    Bitte direkt und unbürokratisch
    Wenn eine Entschuldigungsregelung als Gentlemenagreement in Naturalien (z.B. Kasten Bier) übereinstimmend getroffen wird, sollte es der betroffenen Mannschaft direkt zugute kommen. Also lieber dieser einen Kasten Bier oder ein paar Flaschen Sekt zukommen lassen, als in die Freizeitligakasse einzahlen. Ist auch unbürokratischer.

    Eigentlich wäre es grundsätzlich anständig, wenn die Verschieber sowas ohnehin machen würden. Hier zeigt sich der Charakter.
    12.07 2007 08:59
  • Carsten
    Antrag für die Saison 07/08
    Hallo,
    ich werde dieses Jahr mal folgenden Antrag stellen. Vielleicht bringt's ja was.
    Hier schon mal zum überlegen für die Diskussion.
    ------------------------------------------------------------
    Antrag für die Volleyballfreizeitliga Saison 2007/2008

    Problem Spielverschiebungen

    Jedes Jahr gibt es Ärger und Streit um Spielverschiebungen. Termine verlagern sich kurzfristig, Leute kommen extra früher von der Arbeit um dann mitzubekommen, das doch nicht gespielt wird, der neue Termin fällt auf ein Datum an dem die eigenen Spieler dann nicht können, plötzlich hat man 3 Spiele in einer Woche.
    Alles bekannt.

    Mein Vorschlag

    Die terminverschiebende Mannschaft muss dem Gegner als ?Entschädigung? einen Kasten Bier oder ähnliches (Sekt, Wein, Einladung in die Kneipe) zum neuen Spieltermin mitbringen der dann nach dem Spiel gemeinsam geleert wird.

    Vorteil:
    -Die verlegende Mannschaft überlegt sich 2 Mal ob sie wirklich verschieben will
    -Der Gegner ärgert sich nicht mehr so sehr, da er ja entschädigt wird
    -Es fördert die Freundschaft unter den Mannschaften und den freizeitsportlichen Charakter der Liga

    Ausnahmen:
    -Eine Terminverschiebung sollte man jeder Mannschaft zugestehen
    -Höhere Gewalt (Sturm, Schnee, Schultheater) sollte nicht ?bestraft? werden, wenn sie früh genug kommuniziert wird.

    Alternativ könnte man auch als ?Strafe? einen Geldbetrag in eine Freizeitligakasse zahlen um davon eine Freizeitligafinalparty zu organisieren.

    Carsten Lehmann
    München den 9. Juli 2007

    09.07 2007 09:01
  • Helga
    Spielverlegung
    also ich finde Carstens Idee super, vielleicht überlegen sich ja dann manche Mannschaften ob die Spielverlegung wirklich notwendig ist oder nicht und gegen ein oder zwei Bier hab' ich nie was einzuwenden.
    01.08 2006 12:24
  • Steffel
    Super Idee
    also ich persönlich finds echt ne Klasse Idee.
    natürlich wird es wohl auch weiterhin in den Gruppen unterschiedlich gehandhabt werden und man wird es wohl nicht als Regel aufnehmen, aber als Brauch kann ich es mir sehr gut vorstellen, da ich denke, dass es zum einen - wie auch dass danach gemeinsam weg gehen - die Freundschaft und Gemeinschaft unter den Mannschaften fördert und zum zweiten die Mannschaft entschädigt, die sich auf den Termin eingestellt hatte.

    Vielleicht wirds ja dann auch endlich a bisserl ruhiger um des Thema - is ja schliesslich "nur" Freizeitliga und ich muss ehrlich gestehen, dass ich in meiner Freizeit lieber n Bier trinke, als mich über andere ärgere, die angeblich und eventuell den Termin aus was weiß ich für Gründen verlegt haben wollen...
    31.07 2006 18:06
  • Hutti Steinbeißer
    Spielverlegungen
    Servus, wir sind dieses Jahr neu in der Freizeitliga (4b), haben aber nun schon mitbekommen, dass es wohl öfters als "nur ab und zu" zu Spielverlegungen kommt.
    Der Antrag gestern, keine Verlegungen mehr zuzulassen, war mir zuuuu streng. Denn natürlich kann jetzt niemand versprechen die Termine für Dezember oder 2007 zu halten.
    Ich für meinen Teil habe mir vorgenommen die gegnerische Mannschaft 2-3 Wochen vor dem angesetzten Termin zu kontaktieren, ob dieser eingehalten werden kann, oder nicht und man versucht einen alternativen Termin zu finden.
    Bei einer Zustimmung zu diesem Zeitpunkt erwarte ich dann aber auch, daß das Spiel wie geplant stattfindet. Bzw. auch akzeptiert wird, dass man selber nicht alle seine (anderen) Termine über den Haufen wirft, nur um dem Verlegungswunsch des Gegners dann noch entsprechen zu können. V.a. wenn dann sehr kurzfristig um eine Verschiebung gebeten wird.

    Am Tisch unserer Runde war es gestern Tenor, daß es am besten Sache der beiden beteiligten Mannschaften ist, ob eine Verlegung gemacht werden kann oder nicht. Eine allgemeine Regelung ist dann immer entweder zu streng und zu speziell oder andererseits zu ungenau. Also sollte man hier lieber auf die Regelung der betroffenen Mannschaften untereinander vertrauen.
    Wenn beide damit einverstanden sind, dann ist es kein Problem ein Spiel zu verlegen. Wenn allerdings eine nicht damit einverstanden ist, sollte der Termin bleiben. Selbst wenn ein Spiel dann gegen die nichtantretende Mannschaft gewertet werden muss.
    Natürlich ist es nicht mein Ziel Spiele "am grünen Tisch" zu gewinnen, denn das eigentliche Ziel muss natürlich sein Volleyball zu SPIELEN. Aber wenn man andauernd mit Terminverschiebungen beschäftigt wäre, stimmt auch etwas nicht.

    Denn die Argumente, die gestern PRO einer Terminverschiebung angebracht wurden (private bzw. berufliche, manchmal auch kurzfritig entstandenen andere Termin) können genausogut GEGEN eine Verschiebung sprechen.
    Denn auch wir legen andere private oder berufliche Termine, planen Reisen, bestellen Babysitter, Treffen Vereinbarungen mit unseren Familien, etc. so, dass die geplanten und vereinbarten Spieltermine möglichst stattfinden können.

    Wenn eine Mannschaft, wie die, die sich gestern auch dazu zu Wort gemeldet hat nur mit der Minimalbesetzung von 4 Jungs und 2 Mädels in eine Saison geht ist das organisatorisch leichtsinnig, denn natürlich kommen immer mal Geburtstage, Urlaube oder Krankheiten vor.

    Also ich setzte drauf, daß die Mannschaften versuchen die geplanten Termine einzuhalten und nicht oft zu leichtsinnig und selbstverständlich verschieben wollen, da es ja "nur" eine Freizeitliga ist.
    Ich verstehe nämlich auch einen Aspekt einer Freizeitliga darunter, dass ich eben nicht zu oft krampfhaft versuchen muss für anderen, neuen Terminen kurzfristig ein Team zusammen zu bekommen, Fahrgemeinschaften und genug Spielerinnen zu organisiere und, und, und.

    Also es wird schon gut gehen.
    Gut Ball !!

    mfG
    Hutti
    14.07 2006 13:55
  • Chris
    Schöne Idee
    Hallo,

    bis auf den Zusatz mit der Ablehnung (dann wären wir ja wieder bei dem gestern abgelehnten Vorschlag) ist das doch mal ein Überlegung wert.
    Wobei wir sowieso schon zu jedem Spiel (auch ohne Verlegung) eine Flasche Sekt mitbringen und diese auch mit dem Gegner teilen.

    Prost,

    Chris
    14.07 2006 12:06
  • Carsten
    Spielverlegungen
    Guten Morgen.
    Es geht um unser Lieblingsthema.
    Spielverlegungen
    Ärgerlich, aber irgendwie auch nicht zu ändern.
    Darum kam mir gestern eine Idee. (Leider zu spät für einen Antrag.)
    Mein Vorschlag:
    Die terminverschiebende Mannschaft muß dem Gegner beim neuen Termin einen Kasten Bier mitbringen.

    Das hat den Vorteil, dass
    1. die verlegende Mannschaft sich das 2x überlegt, ob sie verschieben will.
    2. sich der Gegner nicht mehr so zu ärgern braucht, denn er kriegt ja einen nette "Entschädigung".

    Man kan natürlich auch den Kasten ablehnen wenn man das Verlegen nicht aktzeptieren will.

    Wie findet ihr diesen Vorschlag?

    Zu Fragen ob gleich die erste Verlegung was kostet oder was ist bei höherer Gewalt oder ob man statt Bier nicht einen 10er in die "Klassenkasse" steckt und davon eine Freizeitligafinalparty organisiert dürft ihr euch jetzt auch gerne äußern.

    Prost
    Carsten

    PS: das dieser Vorschlag den freizeitsportlichen Charakter der Liga betont, brauche ich ja nicht zu erwähnen.
    14.07 2006 08:05